Menü

Nachfrageentwicklung Januar bis September 2021

Quelle: dwif 2021

Thüringen-Tourismus mit erfolgreichem Sommer

Balkendiagramm Bundesländervergleich Übernachtungen Januar bis September 2021

Die neusten Zahlen des statistischen Bundesamtes belegen, dass Thüringen nach wie vor im bundesweiten Vergleich relativ gut durch die Krise kommt. Die Übernachtungszahlen zwischen Januar und September sind mit -9,3% etwas weniger stark zurück gegangen als bundesweit (-10,7%, ohne Daten aus Mecklenburg-Vorpommern, da diese aufgrund von IT-Problemen aus diesem Bundesland noch nicht vorliegen). Während der Rückgang aus dem Inland aufgrund des Lockdowns zu Jahresbeginn bei 9,8% liegt, hat das Incominggeschäft im Vergleich zum Vorjahr wieder an Fahrt aufgenommen (+4,5%). Erfreulich: Mit dem Thüringer Vogtland und den Städten Eisenach, Erfurt, Jena, Weimar konnten trotz Lockdown zu Jahresbeginn zwei thüringische Regionen das Vorjahresergebnis übertreffen. Gerade für die Städte war das nach den starken Rückgängen im Vorjahr wichtig. Zu diesem positiven Ergebnis hat auch die Buga in Erfurt mit einer Gesamtbesucherzahl von 1,5 Millionen beigetragen. Vom Ergebnis des letzten Normaljahres 2019 ist man aber auch in Thüringen noch deutlich entfernt. Hier fehlen noch rund 40% der Übernachtungen.

Balkendiagramm Ünernachtungen in Thüringer Reisegebieten Juni bis September 2021 im Vergleich zu 2020 und 2019Schaut man sich nur die Sommermonate Juni bis September an, in denen wie im Vorjahr der Großteil der Beherbergungsbetriebe wieder geöffnet hatte, stellt sich die Entwicklung in Thüringen noch positiver im Vergleich zum Vorjahr dar. 10,4% mehr Übernachtungen konnten in diesem Zeitraum im Bundesland verbucht werden. Alle Reisegebiete profitierten von dieser Entwicklung. Ebenfalls erfreulich: Es fehlte im Sommerzeitraum nur noch jede zehnte Übernachtung im Vergleich zum letzten Normaljahr 2019. Das sah im Sommer 2020 noch deutlich anders aus. Allerdings bestehen hier sehr deutliche Unterschiede zwischen den Regionen. Während das Übrige Thüringen das Niveau des Jahres 2019 fast wieder erreichte (-1,0%), fehlte in den Mittelgebirgsregionen Thüringer Wald und Südharz Kyffhäuser noch rund jede fünfte Übernachtung.

 

Ableitungen: Thüringen-Tourismus hält im Deutschland-Vergleich mit

Der Start in das Tourismusjahr 2021 war durch den Lockdown zu Jahresbeginn noch einmal schwächer als 2020. Der Thüringen-Tourismus konnte aber im deutschlandweiten Vergleich gut mithalten. Das temporäre Aussetzen der Marktregeln hält an, allerdings wirkten im Sommer die Attraktivität und Begehrlichkeit einer Destination wieder stärker als noch im Vorjahr. Die Auswirkungen der aktuellen 3G und 2G-Regeln mit Blick auf den Herbst/Winter 2021 sind noch nicht mit Zahlen zu belegen. 
Was bedeutet das für Betriebe und Destinationen in Thüringen?

  • Künftig werden sich die Betriebe und Destinationen auf ein dauerhaft verändertes
    Buchungsverhalten (Kurzfristigkeit, flexible Stornobedingungen etc.) einstellen
    müssen.
  • Auch wird es wieder einen intensiven Wettbewerb der Destinationen (national und
    international) geben, worauf die Betriebe und Destinationen vorbereitet sein
    müssen. Sobald sich die Infektionslage bessert, müssen auch die internationalen
    Marketingmaßnahmen wieder forciert werden.
  • Sicherheit, Hygiene und transparente Kommunikation mit/für Besucher/-innen,
    Beschäftigte, Bevölkerung und Betriebe ist nach wie vor wichtig und vor dem
    Hintergrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung sogar wieder von steigender
    Bedeutung.
  • Geschäftsmodelle müssen überdacht und neue Wege der Ansprache von Kunden
    und Kundinnen gegangen werden (z. B. Themen- und Zielgruppenausrichtung
    anpassen).

 

Weiterführende Artikel:

Aktuelle Marktentwicklung im Gastgewerbe und in der Freizeitwirtschaft 

Den gesamten Marktforschungsnewsletter zum Download finden Sie wie folgt:

Mafo-Newsletter-Dezember-2021 (754.1 KiB)



Autorin: Martina Damm
Thüringer Tourismus GmbH
Umsetzungsmanagement Tourismusstrategie Thüringen 2025 und Marktforschung
E-Mail: m.damm@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742 242
Telefax: +49 361 3742 299


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel