14. März 2018

Erfreuliche Bilanz in den Thüringer Städten!

Auch der Thüringer Städtetourismus zieht 2017 eine positive Bilanz (Ankünfte: +3,3%; Übernachtungen: +2,6%). Insgesamt wurden die 19 Städte von fast 2 Mio. Gästen besucht, die zusammen knapp 3,8 Mio. Übernachtungen generierten.

Mehrheit der Städte mit Übernachtungsplus

13 der 19 Städte konnten sowohl ihre Ankunfts- als auch ihre Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahr verbessern.

Besonders in Schmalkalden dürften die Touristiker mit der Entwicklung zufrieden sein. Aber auch die aufkommens­stärksten Städte des Landes Erfurt und Weimar sowie Eisenach, Meiningen, Jena und Suhl konnten sich über überdurchschnittliche Zuwächse freuen. Sondershausen, das im Vorjahr die höchste Steigerungsrate vermeldete, konnte an die positiven Zahlen anknüpfen und seine Übernachtungen erneut steigern.

Nordhausen konnte den erfreulichen Trend aus 2016 nicht bestätigen und musste einen deutlichen Rückgang verkraften. Ähnlich fällt die Bilanz nach dem guten Vorjahr in Rudolstadt aus.

In Altenburg, Arnstadt, Gotha und Saalfeld konnte der zum Teil deutliche Negativtrend aus dem Vorjahr gestoppt bzw. umgekehrt werden. Hingegen mussten die Touristiker in Apolda, Gera, Greiz und Mühlhausen nach einem bereits mehr oder weniger enttäuschenden Vorjahr erneut mit zum Teil deutlichen Verlusten kämpfen.

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger, Franziska Rodenkirchen
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Nancy Richter
Thüringer Tourismus GmbH