ThüCAT-Datenbank

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Die ThüCAT-Datenbank ist das zukünftige Werkzeug aller touristischen Akteure in Thüringen, um den aktuellen und zukünftigen Anforderungen in einer zunehmend digitalisierten Welt gerecht zu werden. Die technische Grundlage bildet eine sogenannte Graph-Datenbank. Sie ermöglicht nicht nur die Präsentation der Daten auf den Internetseiten der Akteure (Regionen, Orte, Leistungsträger usw.) sondern auch auf beliebig vielen weiteren Kanälen.

Datenwolke

Bisher wurden Daten dezentral in unzähligen Web-Content-Management-Systemen und herkömmlichen (relationalen) Datenbank aufbewahrt und gepflegt. Sie werden doppelt und ineffizient produziert und können nicht von unterschiedlichen Institutionen genutzt werden. Sie verkümmern in Datensilos und sind oft nicht einmal im eigenen Unternehmen auffindbar und nutzbar. Der Mehrwert, den diese Daten generieren könnten, verpufft. Daher setzt die ThüCAT auf die gebündelte Kraft aller Thüringer Akteure und baut einen übergreifenden offenen Datenpool frei von Redundanzen auf. Der Leistungsträger, der ‚am nächsten dran ist‘ übernimmt die Verantwortung für die Pflege der Daten ‚seiner Objekte‘. Für jedes Angebot oder jeden Point of Interest gibt es nur einen verantwortlichen Redakteur, wodurch Dopplungen ausgeschlossen werden. Überall im Land bürgt die Gemeinschaft der touristischen Akteure so für hohe Datenqualität und Aktualität.

Datenquellen

In der ThüCAT wird dieser Datenpool durch das Hinzufügen weiterer Daten aus unterschiedlichsten Datenbanken oder der Open Data Cloud (Wetter, Verkehrsinformationen, Geodaten usw.) angereichert und veredelt. Auf diese Weise gewinnen sie mit jeder Information, jedem Akteur und jedem Bild an Wert für das touristische Marketing Thüringens.

 

Ausspielkanäle

Für die relevanten Inhalte bedeutet die ThüCAT, eine maschinenlesbare Struktur, ein Mehr an Qualität und eine konsequente Ausrichtung an der Nutzerperspektive. Die Daten und Botschaften der ThüCAT erreichen den Gast in allen Phasen der Customer Journey an sämtlichen relevanten Berührungspunkten über verschiedenste Ausgabekanäle, da sie nun allen und zu jeder Zeit zur Verfügung stehen.

Die Thüringer Content Architektur Tourismus ist ein Meilenstein. Sie nimmt eine Vorreiterrolle in Sachen digitales (touristisches) Marketing und Open Data in Deutschland ein. Allerdings ist sie dabei nicht allein. Auch die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) hat das Potenzial erkannt und schafft nun die Vorraussetzungen für den Deutschland-Graphen, der die Daten des gesamten Tourismus in Deutschland zusammenführt und nach den selben Kriterien aufbereitet

 

FAQ

Wer darf die ThüCAT nutzen?

Grundsätzlich darf jeder touristische Akteur Inhalte einbringen und verwenden. Seine eigenen Daten nutzt der Akteur weiterhin ohne Einschränkungen und darüber hinaus veredelt er sie durch die Anreicherung mit lizenzrechtlich freigestellten Informationen anderer Nutzer, um beispielsweise die eigene Website zu gestalten.

Externe Datennutzer können ebenfalls Zugriff erhalten, um für ihre Zwecke und Ausspielformate Daten abzurufen und noch mehr Reichweite sowie Mehrwert für den Thüringer Tourismus zu generieren.

 

Welche Kosten entstehen für mich?

Für die Nutzung der ThüCAT durch den Leistungsträger entstehen von Seiten der TTG keine Kosten. Die laufenden Ausgaben für Weiterentwicklung, Hosting, Support etc. werden gemeinschaftlich durch die DMO’s und die TTG getragen.

Die ThüCAT ist in der Landestourismusstrategie Thüringen 2025 als Zielstellung zum Thema Digitalisierung festgeschriebenen. Die Finanzierung der Erstellung und Weiterentwicklung obliegen dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft sowie der Thüringer Tourismus GmbH. Die Entwicklung der Datenbank wird vollumfänglich aus Fördermitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert.

 

Wie werden die Datenqualität und Aktualität der Daten gewährleistet?

Der Content Guide ist ein eigens für die ThüCAT entwickelter Leitfaden, der die Erstellung zielgruppenorientierten Contents und die Einhaltung von Formaten, Textlängen usw. regelt. Zusätzlich wird es technische Validierungsverfahren geben, die Pflichtfelder oder speziellen Syntax usw. prüfen.

ContentGuideThueringen (1.6 MiB)

Im Sinne einer starken Community ist zudem jeder Anwender der ThüCAT für seine Daten verantwortlich und es sollte im eigenen Interesse liegen, diese so aktuell wie möglich zu halten. Diese Daten erscheinen schließlich in allen ausgespielten Kanälen und kein Touristiker mutet es gern einem Gast zu vor verschlossener Tür zu stehen, weil die Öffnungszeit nicht aktualisiert wurde.

 

Welche Schnittstellen gibt es zur ThüCAT?

Es gibt drei Arten von Schnittstellen, die für die ThüCAT von Bedeutung sind:

1.) Datenbereitstellende Schnittstellen: Dies sind Schnittstellen aus Drittsystemen – also externen Datenbanken (z.B. wikidata, geonames, barrierefrei-Daten aus der Barrierefrei Datenbank Thüringen und PoI‘s aus OutdoorActive),um einmalig Daten bereitzustellen und so die Erfassung von Datensätzen zu erleichtern.

2.) Permanente Schnittstellen: Diese Schnittstellen ersetzen die Datenpflege in oder aus anderen Systemen und reduzieren auf diese Weise den Aufwand für die Aktualisierung der eigenen Daten im Internet erheblich. Hierzu zählen nach derzeitigem Stand OutdoorActive für die Wegedaten und TOMAS für die Unterkünfte, die Eventdatenbank des Vereins Thüringer Städte sowie die barrierefreiDatenbank. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit eine Webserviceschnittstelle per Frame in das eigene CMS einzubinden, um die Daten auch im und aus dem eigenen CMS zu nutzen.

3.) Datenausspielende Schnittstellen: Dies sind Schnittstellen aus der ThüCAT in Kanäle wie Websites, Partnerportale, der Deutschland-Graph derDZT etc. oder API-Schnittstellen zu unterschiedlichsten Websites einzelner Partner oder Plattformen wie OutdoorActive, booking.com, Apps, Social-Media-Kanäle, Suchmaschinen. Aber auch völlig individuelle Anwendungen wie digitale Gästemappen oder der Info-Screen in der Tourist Information sind denkbar.

 

Wie erfolgt die semantische Auszeichnung automatisch oder manuell?

Dank der semantischen Auszeichnung der Daten sind die Möglichkeiten für Ausspielungen schier unbegrenzt. Diese bildet die Grundlage für das Zeitalter der künstlichen Intelligenzen und erfolgt völlig automatisiert.

 

Wie wirkt sich die Ausspielung über unterschiedliche Kanäle auf die SEO aus?

Dopplung von Inhalt ist eine bei der Suchmaschinenoptimierung ernst zu nehmender Faktor. Wird Open Data aber als zusätzlicher Distributionskanal genutzt, muss niemand Angst vor Duplicate Content und negativen SEO-Folgen haben, sofern er den Content zuerst veröffentlicht hat. Suchmaschinen registrieren über Indizes wer den Content initial zur Verfügung gestellt hat und ranken diese Quelle meist oben.

 

Ersetzt ThüCAT die eigene Website?

Nein, aber die eigene Website kann ein Ausspielkanal für die Daten der ThüCAT sein.

Der Websitebaukasten der ThüCAT hingegen steht jedem Thüringer Akteur kostenfrei zur Verfügung und bietet die Möglichkeit einen attraktiven Webauftritt im Design der Familienmarke „Thüringen entdecken“ zu kreieren.

 

Weitere Informationen:

ThüCAT – Wir sprechen eine gemeinsame Sprache

ThüCAT-Datenquellen

ThüCAT Websitebaukausten

Content Qualität und Content Guide

Arbeiten mit der ThüCAT

ThüCAT-Start fördern lassen

Interview mit Detlef Klinge zur ThüCAT

 

Ihre Ansprechpartner

Thüringer Tourismus GmbH
Detlef Klinge 
Tel: +49 361 3742215 
d.klinge@thueringen-entdecken.de

Thüringer Tourismus GmbH
Kathrin Meier 
Tel: +49 361 3742209
k.meier@thueringen-entdecken.de

Teilen über:


Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login