Menü

Aktuelle Studien: Erste Ergebnisse

3. März 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: shutterstock_1124867465

Aktuelle Studien zu den Themen Trends, Geschäftsreisen und Städtetourismus – hiermit möchten wir Sie bereits vor dem Erscheinen unseres nächsten Marktforschungsnewsletters auf die veröffentlichten Ergebnisse der folgenden Studien aufmerksam machen:

BAT-Stiftung für Zukunftsfragen: Tourismusanalyse 2021

Die BAT-Stiftung für Zukunftsfragen hat die Ergebnisse ihrer Tourismusanalyse 2021 vorgestellt. Nur noch 37 Prozent der Bundesbürger – und damit rund 40 Prozent weniger als noch 2019 – sind demnach 2020 wenigstens fünf Tage verreist. „In der modernen Geschichte des Reisens hat es einen solchen Einbruch noch nie gegeben”, sagt Prof. Dr. Ulrich Reinhardt, Wissenschaftlicher Leiter der Stiftung. Über die Hälfte aller Urlaubsreisen fand 2020 in Deutschland statt – so viele wie zuletzt in den 1970er Jahren. Betrachtet man allein die Marktanteile, so wuchs der Anteil an Inlandsreisenden im Vergleich zu 2019 um mehr als 20 Punkte auf 56 Prozent. Zur Tourismusanalyse

 

RA Business 2020: Einstellungen und Verhalten

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung (DITF), das Institut für Tourismus- und Bäderforschung in Nordeuropa (NIT) und die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) teilen ausgewählte Ergebnisse aus der „RA Business 2020“, der Reiseanalyse für Übernachtungsgeschäftsreisen mit. 84% der Übernachtungsgeschäftsreisen führten 2020 ins Inland. Damit dominiert das Inland noch deutlicher als im Vorjahr. Bei den innerdeutschen Reisezielen handelte es sich 2020 im Wesentlichen um geschäftlichen Städtetourismus: 85% aller innerdeutschen Geschäftsreisen hatten eine Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern zum Ziel.

Die Bedeutung der Nachhaltigkeit bei Übernachtungsgeschäftsreisen ist im Vergleich zu den Urlaubs- und Kurzurlaubsreisen 2020 relativ hoch. Bei 31% der Übernachtungsgeschäftsreisen war die Nachhaltigkeit ein relevanter Aspekt für die Gestaltung der Reise. Bei weiteren 13 % gab die Nachhaltigkeit sogar den Ausschlag zwischen sonst gleichwertigen Angeboten. Lesen Sie mehr in den zentralen Ergebnissen der RA Business 2020.

 

Städtetourismus in Zeiten von Covid-19: Erste Ergebnisse Deutscher Städtereisemonitor (DEST)

In den letzten Jahren gehörten Städte zu den Wachstumstreibern im Deutschlandtourismus. Die Covid-19-Pandemie setzte dieser Entwicklung jedoch ein jähes Ende. Die Städte stehen plötzlich vor der Herausforderung, Fragen abseits von Overtourism und Besucherlenkung beantworten zu müssen. Wie bleiben Städte als Reiseziel in der Corona-Pandemie attraktiv? Ändern sich die Ansprüche von Städtereisenden? Müssen Städte sich auf neue Zielgruppen einstellen? Und planen die Deutschen derzeit überhaupt Städtereisen?

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung (DITF) widmet sich diesen Fragestellungen in Zusammenarbeit mit der Marketing Organisation „Magic Cities Germany e.V.“ im Rahmen des auftragsunabhängigen Forschungsprojektes Deutscher Städtereisemonitor (DEST). Die Ergebnisse sollen Verantwortlichen in Städten dabei helfen, einen nachhaltigen Städtetourismus in Zeiten von Corona und darüber hinaus zu managen. Hier finden Sie zum Download erste Ergebnisse der DEST-Studie.


Autorin: Marktforschung
Thüringer Tourismus GmbH
E-Mail: marktforschung@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742239
Kategorien: Marktforschung · Studien
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login