Menü

Anstieg der Gästezahlen in Thüringen

8. Mai 2019
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.
1,8 Prozent mehr Gäste im Thüringer Tourismus von Januar bis Februar 2019

In den ersten beiden Monaten des Jahres 2019 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit zehn und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 1 174 Tausend Übernachtungen gezählt. Das waren 1,0 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Gästeankünfte stieg im gleichen Zeitraum um 1,8 Prozent auf 441 Tausend. Die Verweildauer pro Gast lag genau wie im Vorjahr durchschnittlich bei 2,7 Tagen.

Aus dem Ausland kamen im Januar und Februar 2019 über 25 Tausend Besucher nach Thüringen. Das waren 5,7 Prozent aller Gäste. Die Zahl der ausländischen Gäste sank im betrachteten Zeitraum gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,5 Prozent. Die von ausländischen Gästen gebuchten Übernachtungen lagen um 1,4 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die ausländischen Gäste verweilten in Thüringen durchschnittlich 2,3 Tage.

Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes stieg im Zeitraum Januar bis Februar 2019 die Zahl der Gästeübernachtungen im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2 Prozent auf 54,0 Millionen. Davon entfielen 10,5 Millionen Übernachtungen auf Gäste aus dem Ausland (+ 3 Prozent) und 43,5 Millionen auf inländische Gäste (+ 2 Prozent).

Fünf der neun Thüringer Reisegebiete verzeichneten im betrachteten Zeitraum einen Anstieg der Übernachtungszahlen und der Gästeankünfte.

Sehr deutliche prozentuale Zuwächse erzielte das Reisegebiet Saaleland. Hier stieg die Zahl der Übernachtungen um 9,2 Prozent auf 53 Tausend und es konnten 12,2 Prozent mehr Gäste begrüßt werden als im Vorjahreszeitraum.

12609 mehr Übernachtungen (+ 5,3 Prozent) und 4877 mehr Ankünfte (+ 3,5 Prozent) wurden in den Städten Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar gezählt. Verbreitung der Pressemitteilung mit Quellenangabe erwünscht.

Verluste mussten im betrachteten Zeitraum hingegen die Reisegebiete Thüringer Rhön, Südharz Kyffhäuser und Übriges Thüringen verbuchen. Mit durchschnittlich 5,4 Tagen verweilten die Gäste am längsten im Reisegebiet Thüringer Rhön, gefolgt vom Reisegebiet Saaleland mit 4 Tagen. Nur 1,7 Tage besuchten die Gäste die Städte Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar.

Die komplette Pressemeldung finden Sie hier:

PM Thüringer Landesamt Für Statistik 105 19 (201.1 KiB)

Herausgegeben vom Thüringer Landesamt für Statistik – Grundsatzfragen und Presse
Europaplatz 3, 99091 Erfurt
Telefon: 0361 57331-9111 / -9113
Telefax: 0361 57331-9698
E-Mail: presse@statistik.thueringen.de
Internet: http://www.statistik.thueringen.de

Ihr Ansprechpartner:

Thüringer Tourismus GmbH

Dr. Nancy Richter
Marktforschung, Strategisches Management
Tel: +49 361 3742239
n.richter@thueringen-entdecken.de


Autorin: Marktforschung
Thüringer Tourismus GmbH
E-Mail: marktforschung@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742239
Kategorien: Marktforschung · Statistik · TTG
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login