22. März 2016

Konstant viele ausländische Gäste in Thüringen!

Erfreulicherweise konnte Thüringen 2015 ebenso viele ausländische Gäste begrüßen wie im Vorjahr (246.971). Vor allem in den Frühlings-/Frühsommer und Herbstmonaten kamen mehr internationale Gäste nach Thüringen.

Insgesamt generierten die Gäste aus dem Ausland dabei 584.158 Übernachtungen, was einen leichten Rückgang bedeutet (-0,9%). Vor allem in den Monaten Januar bis Mai wurden weniger Übernachtungen internationaler Gäste gezählt, während ab September eine weitestgehend postive Entwicklung erkennbar ist. Die deutliche Zunahme im Juni ist vor allem auf zahlreiche Auslandsübernachtungen in den Städten Gotha und Erfurt zurückzuführen. Wärend in Gotha vor allem Veranstaltungen im Zuge des Themenjahres „Cranach in Thüringen“ für die steigende Auslandsnachfrage sorgten, sind für den Anstieg in Erfurt verschiedene Fachtagungen verantwortlich.

Die Verteilung der Übernachtungen durch ausländische Gäste nach Reisegebieten zeigt eine hohe räumliche Konzentration auf die Thüringer Städte und den Thüringer Wald.  In den Städten Eisenach, Erfurt, Jena und Weimar wurden 2015 rund 42% aller internationalen Übernachtungen im Freistaat registriert, weitere 31% waren es im Thüringer Wald.

Auslandsnachfrage

Wichtigste internationale Quellmärkte 2015

Das Ranking der wichtigsten internationalen Quellmärkte Thüringens zeigt sich 2015 sehr konstant. Trotz sinkender Nachfrage ist die Niederlande wie in den Jahren zuvor Thüringens wichtigster internationaler Quellmarkt, gefolgt von Polen und Österreich. Innerhalb der Top-10 weisen Polen (+12,2%) und Dänemark (+15,6%) die höchsten Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr auf. Aber auch bei den Gästen aus den USA (+7,6%) wird der Freistaat immer beliebter.

Herkunftsländer

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.