Menü

ITB NOW 2021 – ein Resümee

17. März 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Die ITB ist eine der weltweit wichtigsten Reisemessen der Welt, auf der sich auch Thüringen alljährlich präsentiert. Nachdem 2020 die ITB pandemiebedingt sehr kurzfristig abgesagt wurde, gab die Messe Berlin im Oktober vergangenen Jahres bekannt, dass es auch 2021 keine analoge ITB geben wird. Alternativ zur klassischen ITB wurde eine virtuelle Plattform entwickelt, die ITB NOW.

Die ITB NOW war als reine B2B-Plattform mit dem Schwerpunkt auf den internationalen Reiseverkehr konzipiert worden. Sie war bedingt durch die große Anzahl an Ausstellern nicht darauf ausgerichtet, den Teilnehmern einen individualisierbaren und grafisch ansprechenden Markenauftritt anzubieten.

Thüringer Tourismus GmbH präsentierte sich deshalb in diesem Jahr als Mitaussteller der Deutschen Zentrale für Tourismus. 

Ansicht der BrandCard der TTGQuelle: Kerstin Dietrich

Screenshoot der BrandCard der TTG

Das Team der TTG hat die ITB NOW genutzt, um in der herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie im fachlichen Austausch mit der Branche, mit internationalen Veranstaltern, Bloggern und Reisejournalisten zu bleiben und sich über Trends und Zukunftsthemen in der Tourismusbranche zu informieren.

Die wichtigsten Themen auf der ITB NOW 2021 waren in jedem Fall digitale Lösungen für den Tourismus im Zeichen der Krise, die Entwicklung nachhaltiger Reiseangebote, aber auch die Auswirkungen der aktuellen Corona-Pandemie auf den weltweiten Tourismusmarkt.

Für eine Bilanz ist es nun wichtig, Vergleiche zu ziehen.

Die letzte ITB im Jahr 2019 hatte 10.000 Aussteller, auf der diesjährigen digitalen Variante waren 3.300 Aussteller.

Allein in den drei Fachbesuchertagen im Jahr 2019 wurden rund 1.500 Gespräche am Thüringenstand geführt. In der digitalen Welt kommen wir auf rund 700 Kontakte, ein kleiner Teil davon waren digitale Treffen.

Es waren zwar 65.700 Teilnehmer auf der Plattform der ITB NOW gelistet. Die Teilnahme vom heimischen PC aus führte aber dazu, dass bei vielen Teilnehmern die ITB in diesem Jahr nebenbei stattfand und der volle Schreibtisch im Vordergrund stand. Die Zeiten zu denen die Teilnehmer online waren, waren bei vielen Teilnehmern sehr begrenzt. Mit einer persönlichen Präsenz auf der ITB war das nicht vergleichbar.

Allein diese Zahlen verraten schon, dass es kaum möglich ist, die menschlichen Zusammentreffen einer solch großen Messe, in einen digitalen Raum zu transportieren.

Deswegen ziehen wir eine gute, aber auch im Vergleich nüchterne Bilanz zur digitalen ITB 2021 und freuen wir uns umso mehr, wenn wir uns im kommenden Jahr hoffentlich wieder alle auf den Weg nach Berlin machen, um Thüringen wieder live und vor Ort repräsentieren zu können.

 

 

 


Autorin: Kerstin Dietrich
Thüringer Tourismus GmbH
Projektmanager
E-Mail: k.dietrich@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742203
Telefax: +49 361 3742299
Kategorien: Messen · TTG
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

2 Kommentare

Kommentare




  1. Heinz Roeske sagt:

    Ein Hallo in die Runde, sehr gut geschrieben und den Nagel auf den Kopf getroffen. Das persönliche Gespräch ist unbezahlbar.

  2. Ich freue mich auch über die ehrliche Billanz. Die digitalen Formate können sehr nützlich sein, aber sie haben eben auch ihre Grenzen. Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder gemeinsam auf analoge Messen zu fahren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login