8. Juni 2016

Thüringer Betriebe setzen auf zertifizierte Servicequalität

Zum Abschluss unserer Netzwerk-Meldungen zur Beteiligung der Thüringer Betriebe an deutschlandweiten Klassifizierungs- und Zertifizierungssystemen werfen wir einen kurzen Blick auf verschiedene Qualitätssiegel.

Neben den Klassifizierungs- und Labelsystemen, die in erster Linie die Ausstattung eines Betriebes bewerten, liegt der Fokus bei den Qualitätssiegeln auf der Servicequalität der touristischen Dienstleistung. Bei der i-Marke werden ausschließlich Touristinformationen unter die Lupe genommen, an der Initia-tive „ServiceQualität Deutschland“ können tourismusrelevante Leistungsträger aller Branchen und Tourismusorte teilnehmen.

DTV-Zertifizierung für Tourist-Informationen
Die i-Marke des Deutschen Tourismusverbands e. V. (DTV) setzt Maßstäbe bei der Sicherung von Qualität und Service der Tourist-Informationen in Deutschland. Die i-Marke verspricht dem Gast einen hohen Wiedererkennungswert in zahlreichen Städten und Gemeinden. Der DTV vergibt die Lizenz für jeweils drei Jahre. Die Bewertungskriterien werden regelmäßig überarbeitet und den aktuellen Erfordernissen angepasst (letzte Überarbeitung 2013). Die Zahl der i-Marken-Auszeichnungen steigt kontinuierlich. 2015 kamen erfreulicherweise 57 Tourist-Informationen hinzu, sodass bundesweit nun insgesamt 659 Betriebe zertifiziert sind. Besonders aktiv waren die Akteure in Bayern (+18 Einrichtungen). In Thüringen wurden im vergangenen Jahre drei neue Tourist-Informationen ausgezeichnet (insg. 29 Einrichtungen).

ServiceQualität Deutschland
Die Initiative „ServiceQualität Deutschland“ wurde 2001 mit dem Ziel gestartet, die Servicequalität touristischer Dienstleister im Sinne eines Qualitätsmanagementsystems nachhaltig und kontinuierlich zu verbessern. Das dreistufige Schulungs- und Zertifizierungsprogramm befähigt die Mitarbeiter von Dienstleistungsunternehmen, die erlernten Instrumente umzusetzen und den Betrieb zur Zertifizierung zu führen. Anfang 2016 waren in Deutschland insgesamt 3.202 Betriebe ServiceQ-zertifiziert, davon 106 in Thüringen. Vor allem in Bayern, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Baden-Württemberg haben sich mit jeweils mehr als 300 Teilnehmern bereits zahlreiche Betriebe beteiligt. Absoluter Spitzenreiter ist Rheinland-Pfalz (insg. 493 zertifizierte Betriebe). Bei den drei Stufen liegt der Fokus bundesweit mit 90% vor allem auf der ServiceQ-Stufe I. Thüringen ist hier mit einem Anteil von 24% bei den Stufen II und III bereits einen Schritt weiter.

Überblick

 

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.