12. April 2016

Höhler unter der Gera-Information übergeben

Die Höhler 112/114 unter der Gera-Information am Markt 1a wurden am 5. April 2016 vom Höhlerverein offiziell an Oberbürgermeisterin Dr. Viola Hahn übergeben. Gleichzeitig überreichte die OB dem stellvertretenden Vorsitzenden des Höhlervereins, Dr. Wieland Kögel, den unterschriebenen Aufnahmeantrag für die Mitgliedschaft im Verein. „Ich danke dem Verein dafür, dass er die Stadt mit diesem neuen alten Höhler wieder ein Stück attraktiver gemacht hat“, betont Frau Dr. Hahn nach der Übergabe.

Durch die Reaktivierung hat der Höhler nun die Chance, die Nummer 1 am Platz für die Besucher zu werden, denn das System mit einer Länge von circa 53 Metern befindet sich direkt unter der Gera-Information. Es wurde durch den Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler e.V. bereits seit Jahren in die Führungen anlässlich des Höhlerfestes einbezogen. Die Befahrungsmöglichkeiten waren allerdings durch die Abdeckung des falltreppenartigen Zugangs beschwerlich, die Zugangstreppe war teilweise defekt, ein Handlauf entsprach nicht den Anforderungen und die Beleuchtung war für die Besucher ungeeignet.

Im vergangenen Jahr entwickelten Dr. Viola Hahn und die Mitglieder des Vereins die Idee, die Höhler unter dem Marktplatz zu reaktivieren. Die Überschüsse aus der Höhlerfesttombola verwendete der Verein zur Sanierung und Instandsetzung. So wurde der Metallbau durch die Firma Kutschbach und der Elektrobau durch die Firma Kneisel realisiert. Beide Firmen minimierten dabei ihren Aufwand durch Spenden an den Verein. Insgesamt wurden 4.500 Euro, davon 1.500 Euro an Eigenleistung durch den Höhlerverein, eingesetzt. Für die Eigenleistung gilt neben weiteren Vereinsmitgliedern besonders Wolfgang Haase und Günter Rothe ein großes Dankeschön.

Nach den Bauarbeiten sind der Zugang und die Beleuchtung besucherfreundlich gestaltet, sodass das Höhlersystem 112/114 sowohl vom Verein der Geraer Höhler e.V. als auch der Gera-Information genutzt werden kann. Der Besucher hat somit schon bei der Information und Buchung die Chance, die Einmaligkeit zu „beschnuppern“.

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Friederike Heller
Verein Städtetourismus in Thüringen