Menü

Großer und Kleiner Hohe-Schrecke-Rundweg sind „Qualitätsweg“

Quelle: LK-DIGITALMANUFAKTUR

Zwei Wanderwege im urwüchsigen Waldgebiet der Hohen Schrecke wurden durch den Deutschen Wanderverband mit dem Siegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. 

Die beiden Wege versprechen mit dieser Auszeichnung ein besonderes Wandererlebnis für Wandernde in der Hohen Schrecke. Um diese Auszeichnung zu erhalten, wurden die Wanderwege nach bestimmten Kriterien analysiert und geprüft. So erwarten Wandernde der Hohen Schrecke abwechslungs- und aussichtsreiche Wanderwege in natürlicher Umgebung, eine zuverlässige Markierung sowie eine gute Infrastruktur am Wanderweg.

Quelle: LK-DIGITALMANUFAKTUR

„Wir freuen uns sehr über den Erhalt dieser Auszeichnung!“, freut sich Frau Dagmar Dittmer, 1. Vorsitzende des Vereins Hohe Schrecke: „dadurch wird unsere schöne Wanderregion auch überregional in den Fokus gerückt. Unsere Wegewarte haben tolle Arbeit geleistet um die beiden Wanderwege in einen hervorragenden Zustand zu versetzen. Um den Wanderern eine optimale Orientierung am Weg zu bieten wurden zum Beispiel viele Wege-Markierungszeichen ergänzt und der Zustand von Bänken und Sitzgruppen entlang der Wege auf Ihren Zustand überprüft oder wieder instand gesetzt. Diese Qualität wollen wir auch für die Zukunft erhalten.“

Quelle: LK-DIGITALMANUFAKTUR

Dem Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e. V. wurde es durch eine Förderung des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz ermöglicht, ein Regionalmanagement zu beauftragen um Projekte zur aktiven Regionalentwicklung voranzubringen. Im Jahr 2021 konnte das Regionalmanagment durch eine Kooperation der Regionalen Aktionsgruppe LEADER Kyffhäuser e. V. und der Regionalen Aktionsgruppe LEADER Erfurt-Sömmerda e. V. Fördergelder zum Erhalt des Qualitätssiegels des Deutschen Wanderverbandes für diese zwei schönen Wanderwege akquirieren.

Quelle: LK-DIGITALMANUFAKTUR

Großer Hohe Schrecke Rundweg

Der Große Hohe-Schrecke-Rundweg ist mit seinen 36 km die Königsklasse aller Rundwege in der Hohen Schrecke. Zwei bis drei Tage Zeit sollten Wanderer schon mitbringen, um ihn komplett abzulaufen. Der ziegelrote Hohe-Schrecke-Baum leitet Sie durch die urwüchsigen Wälder der Hohen Schrecke und Beichlinger Schmücke und passiert charmante Dörfer rund um die Hügelkette. Immer wieder bieten sich weite Ausblicke in die Unstrut-Aue auf der einen und ins Thüringer Becken auf der anderen Seite.

Kleiner Hohe-Schrecke Rundweg

Der Kleine Hohe-Schrecke-Rundweg zeigt Wanderern die Schönheit des nördlichen Teils der Hohen Schrecke und als besonderen Höhepunkt die Hängeseilbrücke über das Bärental. Er führt von Braunsroda bis in das urwüchsige Wiegental und bietet auf seinen 13 km Länge Einblicke in das gesamte Spektrum an artenreichen Lebensräumen im und am Alten Wald: von Streuobstwiesen und reich strukturierten Waldsäumen bis hin zu seinem urwüchsigen Kern. Von der Südseite des Weges eröffnen sich weite Ausblicke hinüber zur Beichlinger Schmücke und in das Thüringer Becken.



Tourismusverband Südharz Kyffhäuser e.V.
Sachbearbeiter Tourismus
E-Mail: tourismus@lrandh.thueringen.de
Telefon: +49 3631 911125
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel