21. Juni 2017

Markenkompass mit drei Polen

Der Tourismusverband Altenburger Land stellte am Dienstag, 13. Juni 2017, die Ergebnisse des aufwändigen Markenentwicklungsprozesses vor. Der Prozess war im Vorjahr im Zuge der Neuausrichtung des Verbands von der Arbeitsgemeinschaft aus LVDG (Leipziger Verlags- und Druckereigesellschaft mbH & Co. KG) und der Maxity Deutschland GmbH initiiert worden, um die touristische Vermarktung der Stadt Altenburg und des Landkreises weiter voran zu bringen. Aufgabe war die Erarbeitung eines einheitlichen, attraktiven Erscheinungsbildes der Region. Dabei galt es, klare Schwerpunkte für die touristische Entwicklung der Region zu setzen, herauszuarbeiten, auf welche Themen sich konzentriert werden soll und welche Zielgruppe, etwa Kulturtouristen oder Aktivurlauber, angesprochen werden soll. Am Ende sollte ein starkes Profil für die Region erkennbar sein, das die Besonderheiten des Altenburger Landes hervorhebt und zur Abgrenzung gegenüber Wettbewerbern beiträgt.

So ist ein Markenkompass entwickelt worden, dessen Nadel Besuchern Wege zu drei Polen zeigt: „Erlebnis Natur“, „Inspiration Kultur“ und „Faszination Spiel“. Auf diesen drei Säulen soll die touristische Vermarktung künftig stehen, wobei noch das Querschnittsthema Kulinarik hinzukommt, das verbindend wirken soll.

Um die besonderen Stärken der Region herauszuarbeiten, wurde eine Einwohnerbefragung durchgeführt, an der sich mehr als 200 Bürger beteiligt haben. Wichtig war den Initiatoren zudem die Einbindung kompetenter lokaler Akteure. So nahmen an zwei Workshops circa 30 Vertreter des Verbands, aus Politik und Wirtschaft sowie Kulturschaffende teil. Die Moderation der Workshops unter Einbeziehung der Einwohnerbefragung übernahm Oliver Melchert von der „BTE Tourismus- und Regionalberatung“.

Neben dem dreipoligen Markenkompass, der die Frage nach dem touristischen Profil der Region beantworten soll, ist ein „Corporate Design“ entwickelt worden, das bei künftigen touristischen Marketingmaßnahmen für ein einheitliches Erscheinungsbild sorgen soll. Es soll beispielsweise auf Flyern, Plakaten, Anzeigen, Messen und Online-Auftritten eingesetzt werden, sowohl vom Tourismusverband selbst als auch von Hoteliers und anderen privaten Akteuren.

Flyer im CD des Altenburger Landes

Ihre Ansprechpartnerin

Stadtverwaltung Altenburg
Referat für Wirtschaftsförderung
Jeannette Kreyßel
Tel: +49 3447 594-842
Fax: +49 3447 594-809
jeannette.kreyssel@stadt-altenburg.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Sebastian Keßler
Kulturbetrieb Arnstadt

Ähnliche Artikel