9. September 2016

Touristische Wanderwegekonzeption 2025

Erarbeitung der Touristischen Wanderwegekonzeption Thüringen 2025 ist bereits im vollen Gange

Thüringen ist vor allem durch den Thüringer Wald als Wanderland bekannt und will sich in diesem Topthema weiter profilieren. Um unser Potenzial im Wandertourismus weiter auszubauen und neue Gäste zu gewinnen, hat das Thüringer Wirtschaftsministerium im Juni 2016 das Beratungsunternehmen BTE Tourismus- und Regionalberatung gemeinsam mit dem Deutschen Wanderverband beauftragt, eine „Touristische Wanderwegekonzeption Thüringen 2025 inklusive Praxisleitfaden“ zu erarbeiten. Sie soll den strategischen Rahmen für eine nachhaltige und erfolgreiche Weiterentwicklung des Touristischen Wanderwegenetzes in Thüringen bilden und die dafür notwendigen Rahmenbedingungen aufzeigen.

Im Ergebnis der Wanderwegekonzeption soll eine Strategie erarbeitet werden, wie sich Thüringen als Wanderland profilieren kann, wie die Betreuung der Wegeinfrastruktur erfolgen soll und wie die im Thüringer Wandertourismus vorhandenen Stärken weiter ausgebaut werden können.

Die Auftaktsitzung der projektbegleitenden Steuerungsgruppe fand am 15. August 2016 in Erfurt statt.

Eine durchgeführte Onlinebefragung durch den Deutschen Wanderverband unterstützt die Analyse bestehender Angebote in Bezug auf Wanderwege mit touristitscher Relevanz. 
Am 5. und 6. Oktober werden in Eisenach und Jena regionale Auswertungsworkshops durchgeführt.

Die Vorlage des Endberichtes ist für Ende April 2017 vorgesehen.

Ihre Ansprechpartner

Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
Christina Bischoff 
Tel.: +49 361 3797245
Christina.Bischoff@tmwwdg.thueringen.de

BTE Tourismus- und Regionalberatung
Mathias Behrens-Egge
Tel.: +49 511 701 320
behrens-egge@bte-tourismus.de

Deutsche Wanderverband Service GmbH
Erik Neumeyer
Tel.: +49 561 9387313
e.neumeyer@wanderverband.de




Kommentare




  1. Ein Wanderwegkonzept ist dringend erforderlich. Am Wichtigsten ist jedoch, dass alle sich daran halten. Sehr wichtig halte ich, bei der Anlegung von neuen Wegen, die Verpflichtung zum Erhalt. Wer sich nicht verpflichtet, sollte keinerlei Förderung erhalten und wer seiner Verpflichtung nicht nachkommt, sollte die Förderung erstatten. Ich denke an “Goldpfad”, “K6” usw. Der Forst muß seine Supunternehmer in die Pflicht nehmen.

  2. G. Hoffmann sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    werden die Wanderwege im Mittleren Ilmtal auch erfasst? Um Kranichfeld sind 22 Wanderwege, 150 km, elektronisch erfasst und instantgehalten durch Wegewarte (qualifiziert)

    1. Olaf Dirlam sagt:

      Im Rahmen einer Online-Befragung wurden alle im Thüringer Wanderverband zusammengeschlossenen Vereine und Verbände angeschrieben, zusätzlich alle Landkreise und kreisfreien Städte. Ob der Landkreis Weimarer-Land sich an der Umfrage beteiligt hat, kann ich noch nicht beantworten, da mir das Ergebnis der Auswertung zur Befragung nicht vorliegt. Insofern empfehle ich Ihnen, sich an die zuständige Stelle im Landratsamt zu wenden und dort nachzufragen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Im Auftrag
      Olaf Dirlam
      THÜRINGER MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, WISSENSCHAFT UND DIGITALE GESELLSCHAFT

  3. Gert van Eck sagt:

    Schön und sinnvoll diesen Aufruf diese Onlinebefragung durch aktive Mitwirkung zu unterstützen. Würde ich auch gerne machen. Aber einen Link habe ich nicht gefunden. Suchaufträge auf wanderverband.de haben auch nichts gebracht.
    Bitte nochmals diesen Beitrag überarbeiten mit Link. Danke.

    1. Sabine Vater sagt:

      Sehr geehrter Herr von Eck, vielen Dank für Ihren Hinweis. In der Tat ist angesprochene Befragung bereits abgeschlossen. Wir haben den Beitrag entsprechend geändert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Gabriele Feradow
Thüringer Ministeium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft