25. Januar 2016

TTG zeichnet Einrichtungen für Barrierefreiheit aus

Thüringen ist bekannt für seine kulturelle Vielfalt, historischen Städte, zahlreiche Burgen und Schlösser, bedeutende Sehenswürdigkeiten und vielfältige Erholungsangebote. Damit auch Menschen mit Behinderung den Freistaat entdecken und entsprechende Angebote finden können, vergibt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) das Zertifikat „Reisen für Alle“ – ein bundesweit anerkanntes Kennzeichnungssystem für barrierefreie Orte und Betriebe der Tourismusbranche. Die ersten beiden Träger des Siegels in Thüringen sind die Ardesia-Therme in Bad Lobenstein und die „Porzellanwelten“ auf der Leuchtenburg in Seitenroda. Am vergangenen Donnerstag, 21. Januar 2016, wurde die Urkunde für die Leuchtenburger „Porzellanwelten“ Stiftungsvorstand Sven-Erik Hitzer übergeben. 

Mehr als 500 Thüringer Einrichtungen erhoben

Seit 2014 wird das Kennzeichen als Qualitäts- und Komfortmerkmal für barrierefreies Reisen deutschlandweit vergeben. Initiiert vom Deutschen Seminar für Tourismus Berlin e.V., wurden deutschlandweit bereits mehr als 150 Institutionen mit dem Siegel ausgezeichnet. Für das Erhebungs- und Prüfverfahren in Thüringen agiert die TTG als Lizenznehmer. „Thüringen ist ein attraktives Reiseziel für alle seine Gäste“, sagte Bärbel Grönegres, Geschäftsführerin der Thüringer Tourismus GmbH, im Rahmen der Urkundenübergabe. „In den letzten drei Jahren waren 20 geschulte Datenerheber in den Einrichtungen vor Ort, um die Angebote und die Vielfalt für barrierefreies Reisen im Freistaat zu dokumentieren – ein Ergebnis dieses Engagements sind die heutigen Auszeichnungen. Ich freue mich über diese Premiere für Thüringen und weiß, dass bereits weitere Zertifizierungen auf dem Weg sind.“

Exponate auf 400 Metern zugänglich machen 

Mehr als 500 Beherbergungsbetriebe und Freizeiteinrichtungen wurden in den letzten Jahren dokumentiert; viele von ihnen eignen sich für die Zertifizierung „Reisen für Alle“ – besonders prädestiniert zeigte sich die Ausstellung „Porzellanwelten“ auf der Leuchtenburg. Auf dem Weg zur ersten barrierefreien Höhenburg Deutschlands werden hier stetig neue Konzepte entwickelt, um das Kulturdenkmal auf 400 Metern Höhe allen Besuchern ohne Einschränkungen zugänglich zu machen. Um die „Porzellanwelten“ besser zu erreichen und barrierefrei zu gestalten, wurden beispielsweise zwei Aufzüge in die Ausstellungsbereiche eingebaut, der Burghof unter Verwendung von leicht befahrbarem Muschelkalk neu gepflastert sowie drei barrierefreie Sanitäranlagen installiert. 

Etwa 200 Kriterien bewerten Barrierefreiheit 

Bei der Zertifizierung selbst ist die Einteilung in Gästegruppen von zentraler Bedeutung – von Mobilitätseinschränkungen über Sinnesbehinderungen bis zu kognitiven Einschränkungen werden dabei insgesamt sieben Gruppen unterschieden. Zur Bewertung der Barrierefreiheit werden die Einrichtungen auf unterschiedliche, insbesondere bauliche Merkmale geprüft. Insgesamt sind etwa 200 Kriterien zur Prüfung auf Barrierefreiheit im Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ gelistet. Für Gäste mit Gehbehinderung ist so beispielsweise eine Durchgangsbreite von mindestens 70 Zentimetern zu gewährleisten; für Menschen mit Sehbehinderung müssen Assistenzhunde erlaubt und kontrastreiche Beschilderungen vorhanden sein. Eingestuft werden die Gegebenheiten innerhalb der Eichrichtungen jeweils in „teilweise barrierefrei“ und „barrierefrei“. Öffentlichkeitswirksam präsentiert werden kann die drei Jahre gültige Zertifizierung sowohl vor Ort durch eine offizielle Urkunde, als auch auf dem firmeneigenen Internetauftritt. Darüber hinaus werden die ausgezeichneten Einrichtungen unter www.reisen-fuer-alle.de aufgeführt. Ähnlich der Ardesia-Therme und der Leuchtenburg, kann jeder Thüringer Betrieb Kontakt mit der TTG aufnehmen und sich kostenfrei zertifizieren lassen. Die dafür notwendige Datenerhebung sowie die dazugehörigen Schulungen jedoch sind mit geringfügigen Kosten verbunden.

Barrierefreies Reisen betrifft Millionen Menschen – Tendenz steigend

In Deutschland leben etwa 10 Millionen Menschen mit einer Behinderung – für 10 Prozent der Bevölkerung ist Barrierefreiheit unentbehrlich, für 40 Prozent notwendig und für 100 Prozent ist sie Qualitäts- und Komfortmerkmal. Seit 2001 widmet sich die Thüringer Tourismus GmbH mit viel Engagement dem barrierefreien Tourismus. Im Mittelpunkt stehen nicht nur Menschen mit Behinderung, insbesondere auch Menschen, die altersbedingt in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, reisen gern und viel. Und was für Rollstuhlfahrer gut zugänglich ist, lässt sich beispielsweise auch bequem für Familien mit Kinderwagen besichtigen. In diesem Zusammenhang gibt die TTG regelmäßig den Katalog „Thüringen barrierefrei – Reisetipps und Freizeitangebote“ heraus. Darin finden sich etwa 190 Reisetipps, wie Museen, Gedenkstätten und Erlebnisbäder, aber auch Stadtführungen oder Wanderwege. Spezielle Angebote für Gäste mit Mobilitätseinschränkung, Seh- oder Hörbehinderung sowie für geistig behinderte Menschen sind mit entsprechenden Piktogrammen gekennzeichnet und konkret beschrieben.

Ihre Ansprechpartnerin
Thüringer Tourismus GmbH
Peggy Fauß
Tel.:+49 361 3742 245
fauss@thueringen-tourismus.de




Kommentare




  1. Sandra Fillsack sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir haben eine kleine Ferienwohnung und würden diese gern Zertifizieren
    lassen ( Barrierefreiheit ).
    Unsere Frage hierzu wäre wie der Ablauf bzw. die Preise für die Zertifizierung
    wären.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sandra Fillsack

    1. Peggy Fauß sagt:

      Liebe Frau Fillsack,
      vielen Dank für das Interesse an der Zertifizierung „Reisen für Alle“. Dafür sind zwei Voraussetzungen zu erfüllen:
      – Vor-Ort-Besuch durch einen von uns geschulten Erheber, der Ihre Ferienwohnung vermisst und dokumentiert. Kosten: 99 €, zzgl. MwSt.
      – Teilnahme an einer Online- bzw. Präsenzschulung zum Thema „Reisen für Alle“. Kosten: 39 € (Online) / 89 € (Präsenz), zzgl. MwSt.
      Um weitere Detail zu klären werde ich Sie direkt kontaktieren.
      Ihre Ansprechpartnerin
      Thüringer Tourismus GmbH
      Peggy Fauß
      Tel.: +49 361 3742245
      fauss@thueringen-tourismus.de
      Herzliche Grüße!
      Peggy Fauß

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Sabine Vater
Thüringer Tourismus GmbH