Menü

Entwicklungen und erreichte Erfolge

Bekanntheit, Sympathie und Besuchsbereitschaft

Rund drei Viertel der Deutschen (77 %) kennen Thüringen (ähnlich wie 2018). Thüringen liegt damit auf einem guten Rang 23 von 105 abgefragten Regionen und auf Platz 7 bei Flächenbundesländern. Es zeigt sich ein Unterschied zwischen den Geschlechtern. Bei der weiblichen Bevölkerung (81 %) ist Thüringen bekannter als bei der männlichen Bevölkerung (73 %). Bei höhergebildeten Bevölkerungsschichten ist Thüringen ebenfalls bekannter als bei bildungsferneren Schichten. 

Zwei Drittel derer, die Thüringen kennen, finden das Reiseziel Thüringen sympathisch. Mit zunehmendem Alter steigt die Sympathie für Thüringen. Die Sympathie für Thüringen ist auch bei Wander-Interessenten, Kultur-Interessente, Natur-Interessenten und Städtereise-Interessenten gestiegen. 

35 % der Deutschen planen, Thüringen innerhalb der nächsten drei Jahre im Rahmen eines Kurzurlaubs zu besuchen (+3% zu 2018). Eine längere Urlaubsreise nach Thüringen können sich 29 % vorstellen (+2% zu 2018). 2020 würden ein Fünftel der Deutschen Thüringen als Reiseziel weiterempfehlen (+3,7% zu 2018). Besonders interessiert sind Einwohner*innen der fünf ostdeutschen Bundesländer und Berliner*innen.

 

Besuchsinteresse

Besonders positiv hat sich das Besuchsinteresse an den vier Leitprodukten der Tourismusstrategie 2025, Wartburg, Weimar, Erfurt und Rennsteig, entwickelt. Die Besuchsbereitschaft hat in allen Altersklassen und Einkommensschichten zugenommen.

 

Urlaubsinteresse

Das allgemeine Urlaubsinteresse an Thüringen ist im Bundesländervergleich gestiegen. Im Bundesländerranking liegt Thüringen auf Platz 8, hinter den drei Küstenbundesländern, Berlin, Hamburg, Bayern und Baden-Württemberg. Das Interesse an direkten Wettbewerbern (Sachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz) ist zum Teil deutlich geringer. Die Hälfte der Thüringen-Interessenten kommt aus Nordrhein-Westfalen (17,5 %), Hessen (12,1 %), Sachsen (10,2 %) und Niedersachsen (10,1 %). Ein Blick auf die Sinus-Milieus der Thüringen-Interessenten zeigt, dass die Adaptiv-Pragmatischen (13 %), eine der vier Hauptzielgruppen Thüringens, am stärksten vertreten ist.

Teilen über: