Menü

Her(r)bergskirchen am Rennsteig

Rückzug in das Allerheiligste: Ob in der Neustädter Michaeliskirche ganz oben auf dem Kamm des Thüringer Waldes oder im originell gestalteten Turmzimmer der Lutherkirche im Herzen von Tambach-Dietharz – eine Nacht in den HER(R)BERGSKIRCHEN ist für reisende Individualist*innen ein unvergessliches Erlebnis.

Mit einer für die Region beispielhaften Öffnung sakraler Räume werden wenig genutzte Kirchen entlang des Höhenwanderweges Rennsteig als Orte der alltäglichen Begegnung wiederentdeckt. Die HER(R)BERGSKIRCHEN verstehen sich als ein „Türöffner“ für das weitere Erkunden der Region und schaffen eine neue touristische Besonderheit für den Thüringer Wald. Ziel ist es, die Gäste über die Möglichkeit eines ganz besonderen und individuellen Schlaferlebnisses mit den vielfältigen Angeboten der regionalen Natur- und Tourismuslandschaft sowie den Akteur*innen vor Ort in Verbindung zu setzen. Schließlich werden so neue Nutzungsperspektiven und Trägermodelle zum Erhalt von Kirchengebäuden erprobt, darüber hinaus neue Impulse für das gesellschaftliche und demokratische Zusammenleben in der Region gesetzt. Die HER(R)BERGSKIRCHEN wurden 2017 von der Kirchengemeinde Neustadt am Rennsteig und Architekt*innen aus Berlin, Leipzig und Wien initiiert. Die Idee entstand im Rahmen eines Wettbewerbs, ausgelobt von der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland (EKM) und der Internationalen Bauausstellung (IBA) Thüringen. Ausgehend vom Pilotprojekt in Neustadt am Rennsteig ist in den vergangenen Jahren ein zukunftsorientierter Entwicklungsansatz für die gesamte Region erwachsen, dem sich weitere Gemeinden angeschlossen haben. Die HER(R)BERGSKIRCHEN Thüringer Wald sind ein offizielles Projekt der IBA Thüringen.

Die mediale Aufmerksamkeit ist groß. Besonders zu würdigen sind vor allem die vielen ehrenamtlichen Gastgeber*innen.

Her(r)bergskirche Neustadt am Rennsteig

Her(r)bergskirche Tambach-Dietharz

Weitere Informationen

Teilen über: