Open Data

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Was bedeutet ‘Open Data’?

Open Data, also offene Daten, sind alle Datenbestände, die für die Nutzung, Veränderung und Weiterverbreitung durch Jedermann zu jedem Zweck frei zugänglich gemacht werden. Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass offene Daten keine personenbezogene oder dem Datenschutz unterliegenden Informationen beinhalten dürfen.

Wer stellt offene Daten zur Verfügung?

Es stehen bereits viele Informationen öffentlicher Institutionen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene als Open Data zur Verfügung.

Hier einige Beispiele:

  • Thüringer Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation (Geobasisdaten, historische und aktuelle Luftbilder, Orthofotos)
  • Thüringer Landesamt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz
    (verschiedene Kartendienste zu Naturschutz, Geologie, Bodenkunde, Seismologie, Geothermie, Hochwasserrisikomanagement, Gewässerschutz und Landschaftszerschneidung, z.B. Hochwasserkarte)

Welche Vorteile bieten offene Daten?

Im Rahmen der Thüringer Content-Strategie bildet die Umstellung auf Open Data die Grundlage, um alle touristischen Inhalte untereinander teilen (Content Sharing) und somit viele Content-Silos bei den einzelnen Akteuren auflösen zu können. Auch können durch das Sharing positive Effekte auf die Ressourcenplanung für die Beschaffung, z.B. Foto- und Videoproduktionen, entstehen. Ein weiteres Argument für Open Data ist der Blick in die Zukunft: Die Nutzung offener Lizenzen stellt die Basis für „Linked Open Data“ dar, also die Verknüpfung verschiedener offener Datennetze miteinander. Diese wiederum ist die Voraussetzung für Anwendungen auf Grundlage der Künstlichen Intelligenz (KI).

Welche Lizenzen sind Open Data – konform?

Das Lizenzmodell Creative Commons bietet neben der Lizenz CC0 (gemeinfrei, kein Copyright) weitere 6 Lizenzmodelle an. Im Sinne von Open Data gelten nur die Lizenzen CC0, CC-BY und CC-BY-SA. Dies trifft auf alle Werke, also Schöpfungen von Urhebern, z. B. Texte Bilder, Videos, zu.

  • CC0 – gemeinfrei, kein Copyright:
  • jeder darf das Werk ohne Nennung des Urhebers nutzen
  • das Werk darf auch kommerziell genutzt werden, also beispielsweise Tassen oder T-Shirts mit den Motiven zu bedrucken und zu verkaufen
  • jeder darf das Werk verändern, z.B. Bilder beschneiden, Filter darüberlegen oder Ausschnitte verwenden
  • CC-BY – Namensnennung:
  • Verwendung des Werkes sowohl für nicht-kommerzielle als auch kommerzielle Zwecke, sofern der Urheber des Werkes benannt wird
  • die neue Version muss nicht dieselbe Lizenz haben
  • CC-BY-SA – Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen:
  • Verwendung des Werkes sowohl für nicht-kommerzielle als auch kommerzielle Zwecke, sofern der Urheber des Werkes benannt wird
  • die neue Version muss dieselbe Lizenz haben

Was steckt hinter dem Open Data Germany-Projekt der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT)?

 Die Kraft der offenen Daten kann sich nur im Zusammenschluss vieler Player entfalten. Die DZT entwickelt deshalb gemeinsam mit den Landesmarketingorganisationen und den Magic Cities einen gemeinsamen touristischen Knowledge-Graphen für den Tourismusstandort Deutschland. Sie sammelt dabei die offenen Daten der Partner und stellt sie gebündelt als Linked-Open-Data für potentielle Anwender zur Verfügung. Die in der ThüCAT erfassten offenen Daten werden via Schnittstelle in den Deutschland-Knowledge-Graphen übernommen. 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Thüringer Tourismus GmbH
Kathrin Meier 
Tel: +49 361 3742209
k.meier@thueringen-entdecken.de

Teilen über:


Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login