Menü

Weimarer Sommer 2024: Erleben, durchatmen, genießen

©Quelle: weimar GmbH

Große Kunst und leichte Muse

Das ist der Weimarer Sommer: Große Kunst und leichte Muse verschmelzen mit dem Flair und dem Mythos der Kulturstadt. Die Kulisse aus idyllischen Parkanlagen, großzügigen Plätzen und lauschigen Gassen schaffen die besondere Atmosphäre für Theater im Freien, Open-Air-Konzerte, Straßenfeste und Performances. Von Juni bis September treffen sich namhafte Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland in der lebendigen Kulturstadt und bereichern entspannt und heiter, nachdenklich und ernsthaft das Programm des Weimarer Sommers 2024. Hochkarätig sind allerdings nicht nur die Abendveranstaltungen; mit ihrer großen Jahresausstellung „Bauhaus und Nationalsozialismus“ setzt die Klassik Stiftung Weimar ein Zeichen in der internationalen Kulturszene. Schon nächste Woche, wenn das 20. Blaue Fest in der Windischenstraße am letzten Schultag und die Fête de la Musqiue zur Sommersonnenwende auf Weimars Straßen, Plätze und in die Gassen einlädt, wird die ganze Vorfreude spürbar.

„Jedermann“ unter freiem Himmel
Vor den Terrassen der Weimarhalle gibt ein Star-Ensemble, bekannt von Leinwand und aus dem Fernsehen, den „Jedermann“ zum 150. Geburtstag von Autor Hugo von Hofmannsthal zum Besten. In sechs Aufführungen inszeniert Nicolai Tegeler den Theaterklassiker für die Freiluftbühne und weiß dabei so namhafte Schauspieler wie Julian Weigend als Jedermann und den gebürtigen Weimarer Thomas Thieme als Tod hinter sich.
11. bis 13. Juli und 18. bis 20. Juli, jeweils 20 Uhr
Terrassen der Weimarhalle

Schallkultur-Festival auf der Seebühne
Mit Dave Stewart – Eurythmics zieht das Schallkultur-Festival im Weimarer Sommer auf die Seebühne des Weimarhallenparks. Das größte Open-Air-Konzert wird dabei der Auftritt von „Meute“, der Band, die Techno und Big-Band-Sound so verbindet, dass diese Mischung Fans aus beiden Lagern mitreißt. Klassiker der Pop-Literatur werden neu vertont: Police-Schlagzeuger Stewart Copeland arrangiert die Hits seiner Band mit dem Philharmonischen Orchester Altenburg-Gera mit orchestralem Sound. Zum Festival gehören außerdem zahlreiche Freiluftkonzerte mit Stars der Jazz- und Popszene im Erbenhof.
16. Juli, Dave Stewart; 2. August, Meute; 23.8., Stewart Copeland’s Police
jeweils 20 Uhr, Weimarhallenpark, Seebühne

Weimar Master Classes
Klanggewaltig geht es zu, wenn Gastprofessoren und Studierende aus aller Welt in der Weimarer Musikhochschule zusammenkommen. Es wird gemeinsam geprobt, gefeilt und geübt. Und das Publikum: immer mit dabei! Ob als Gasthörer im Unterricht oder als Zuhörer im Konzert. Die Weimar Master Classes laden ein, Musik vielfältig zu erleben.
20. Juli bis 3. August
verschiedene Orte

Hamlet als Sommertheater des DNT
Vor der einzigartigen Kulisse aus Industriearchitektur und Naturlandschaft schlägt der Weimarer Sommer seine Bretter auf dem Gelände des e-werk weimar auf. dort vom 28. Juli bis 20. August Open Air Shakespeares »Hamlet, Prinz von Dänemark« zu erleben. Das Publikum darf sich auf einen spannenden, bewegenden Sommertheaterabend freuen: Es wird geliebt, gekämpft und gefragt: Sein oder nicht sein?
28. Juli bis 20. August
Open-Air-Bühne am e-werk

„Aber bitte mit Sahne“
Auf der Seebühne im Weimarhallenpark verspricht die Open-Air-Konzertnacht »Aber bitte mit Sahne! – Udo Jürgens zum 90.« Genuss und Schwelgen pur. Mit einem »Best of« des großen Entertainers weckt die Staatskapelle Weimar gemeinsam mit Charlotte Heinke, Peter Frank und einer Band Erinnerungen und widmet ihm eine ganz eigene Hommage
17. August, 20 Uhr
Seebühne im Weimarhallenpark

Kunstfest Weimar
Zeitgenössische Kunst, wie sie das Kunstfest Weimar in die Stadt holt, findet hier einen Schmelztiegel aus vielen Bezügen zur europäischen Kulturgeschichte. Namen wie Martin Kohlstedt, Ute Lemper und das Cloud Gate Dance Theatre aus Taiwan tauchen im Programm auf.
21. August bis 8. September
versch. Spielorte

Bauhaus und Nationalsozialismus
Die große Jahresausstellung der Klassik Stiftung Weimar setzt sich erstmals öffentlich mit dem Thema „Bauhaus und Nationalsozialismus” auseinander. An drei Orten in Weimar zeigt die Schau rund 450 Kunst- und Designobjekte aus Privatsammlungen und renommierten Museen in Europa und den USA. Die Werke verdeutlichen die komplexe politische Geschichte des Bauhauses bis zu seiner Schließung 1933 und zeigen die äußerst unterschiedlichen Lebenswege im Nationalsozialismus.
Bauhaus-Museum Weimar, Museum Neues Weimar, Schiller-Museum

Weitere Höhepunkte
Zu den geselligen Höhepunkten des Weimarer Sommers gehören die Feierlichkeiten zu Goethes Geburtstag. In diesem Jahr geht es rund: Immerhin huldigt man dem Dichter zum 275. Mal – gefeiert wird am Wohnhaus. Bereichert wird das Programm des Weimarer Sommers von den Konzerten im Künstlergarten des Hauses der Weimarer Republik, wo am 3. August auch der 5. Geburtstag des Museums begangen wird, dem Yiddish Summer Weimar, dem Sommertheater am Musenhof in Tiefurt, dem Töpfermarkt u.v.m.

www.weimarer-sommer.de

Tickets online oder in der Tourist Information Weimar

 



Autorin: Uta Kühne
weimar GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse@weimar.de
Telefon: +49 3643 745805
Telefax: +49 3643 745333


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel