Menü

Thüringer Meer wird touristisch aufgewertet

©Quelle: Stadt Schleiz

Eröffnung des Infopunkts und der Radwegverlängerung am Ankerort Gräfenwarth am Thüringer Meer

Mit einer feierlichen Einweihung wurde der neue touristische Informationspunkt und der vorerst letzte Abschnitt des Radweges am Ankerort Sperrmauer Bleiloch der Öffentlichkeit übergeben.

Der neue Infopoint ist ausgestattet mit einem digitalen Terminal, stromunabhängigen Informationstafeln, WLAN-Hotspot, Fahrradabstellplätzen und einer Ladestation für E-Bikes. Diese umfassenden Leistungen machen den Infopoint zu einem wichtigen Informations- und Servicezentrum. Zusätzlich wurden verschiedene Sitzgelegenheiten für Picknicks geschaffen, von denen aus man die Staumauer sehen kann. Ein großer Leuchtturm mit Rutsche, der die Verbindung zum Meer symbolisiert, ist Teil des neu errichteten Spielplatzes. Dieser liegt abseits der Straße und ist eingezäunt, sodass Kinder dort sicher klettern, hangeln und schaukeln können.

Außerdem wurde der vorhandene Rad- und Gehweg mittels Asphaltierung um ca. 290 Meter verlängert. Er reicht jetzt bis zum Informationspunkt und weiter bis zur Sperrmauer Bleiloch, wodurch sich die Anbindung für Radfahrende und Wandernde erheblich verbessert.  Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts war die Barrierefreiheit. Alle neuen Angebote wurden grundlegend barrierefrei gestaltet, um auch mobilitätseingeschränkten Menschen den Zugang zu ermöglichen.

Zur feierlichen Eröffnung des neuen Infopunkts am Thüringer Meer waren Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der Landrat des Saale-Orla-Kreises Christian Herrgott, beteiligte Baufirmen, das Planungsbüro, Mitglieder des Schleizer Stadtrates, Vertreter des Ortsteils Gräfenwarth und der Stadtverwaltung Schleiz anwesend.

„Das Thüringer Meer mit der Bleilochtalsperre und dem Hohewartestausee ist landschaftlich sehr reizvoll und bei Touristen beliebt. Mit dem neuen Infopoint und dem erweiterten Radweg wird diese Region nun noch besser zugänglich gemacht und das touristische Erlebnis auf ein neues Niveau gehoben. Das fördert nicht nur den sanften, nachhaltigen Tourismus, sondern erhöht auch die Attraktivität des Thüringer Meeres als Destination für Outdoor-Aktivitäten“, so Tiefensee anlässlich der Einweihung.

Hintergrund

Bereits im Jahr 2019 wurde der erste Bauabschnitt des Radwegs von Gräfenwarth Richtung Staumauer fertiggestellt. Zwei Jahre später wurden Parkplätze für 22 Fahrzeuge sowie eine Ladestation für Autos und E-Bikes eingerichtet. Im Jahr 2023 begann der Bau zur Schließung der Lücke im Radweg. Vom Parkplatz bis zur Staumauer wurden weitere 350 Meter asphaltiert und ein direkter Zugang zum Wasser geschaffen. Die Vorhaben wurden insgesamt mit über 521.000 Euro aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) gefördert. Im Januar 2023 hatte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee die Fördermittel an Marko Bias, Bürgermeister der Stadt Schleiz, übergeben. Mit den Mitteln wurden der Infopoint und die Verlängerung des Radwegs um etwa 290 Meter realisiert. Für den neuen Radweg und die erweiterte touristische Erschließung am Thüringer Meer wurden fast 700.000 Euro investiert.

Bürgermeister Bias zeigte sich besonders erfreut über die weitere Entwicklung für den Tourismus am Thüringer Meer. „Diese Investitionen stärken die Attraktivität unserer Region und bieten sowohl den Einwohnern als auch den Besuchern zusätzliche Freizeitmöglichkeiten“, sagte Bias.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, der, Vattenfall, der Thüringer Aufbaubank, dem Planungsbüro, Familie Vogler von der Saaleland Grundstücksgesellschaft und den ausführenden Baufirmen erfolgreich realisiert.



Autorin: Antje Heeger
Tourismusverbund Rennsteig-Saaleland e.V.
Mitarbeiterin Marketing
E-Mail: heeger@rennsteigsaaleland.de
Telefon: +49 36 63 42 14 66
Telefax: +49 36 63 42 16 42


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel