Menü

Chorkultur trifft Residenzlandschaft.

©Quelle: Schatzkammer Thüringen

Die Thüringer CHORschätze gehen in die zweite Runde.

Vom 6. bis 9. Juni 2024 präsentieren über vierzig Chorensembles mehr als dreißig Stunden Programm an 13 Spielorten der Thüringer Residenzen.
Das 2022 erfolgreich gestartete Chor-Erlebnis verbindet nun mehr zum zweiten Mal Chorkultur mit der einzigartigen Thüringer Residenzenlandschaft. Beim gemeinsamen Singen setzen die Menschen ein Zeichen für Engagement und Willkommenskultur.

In diesem Jahr haben sich Chöre aus Thüringen, Berlin, Sachsen und bis Trier für dieses dezentrale Kulturerlebnis angemeldet. Rund 1000 Sängerinnen und Sänger aus 43 Chören lassen die Residenzsäle, Hallen und Schlosskirchen mit ihren Stimmen erklingen. Das vielfältige Repertoire der Chöre reicht von traditionellem Liedgut über Gospel, Jazz bis hin zu modernen Interpretationen und eigenen Kompositionen.

Der Residenzenverbund „Schatzkammer Thüringen“, getragen durch die Friedenstein Stiftung Gotha, hat das Konzept der CHORschätze erstmals 2022 in Partnerschaft mit dem Chorverband Thüringen e.V. als Pilotprojekt gestartet. Die Idee gründet sich auf der Entwicklung des Verbundes als kulturtouristischer Anziehungspunkt mit dem Anspruch, Thüringen über die Menschen im Land und ihr Engagement zu vermitteln. Die Stimmen und Herzen der Chormitglieder sind es, die die einzigartige, polyzentrische Residenzenlandschaft mit ihrer Vielfalt erlebbar machen.

Programmschwerpunkte 2024

Eröffnet werden die CHORschätze am 6. Juni in der Erfurter Peterskirche im Beisein des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow, der Landeschor-Präsidentin Katja Mitteldorf und Stiftungsdirektor Dr. Tobias Pfeifer-Helke. Ein Kinderchor und die renommierten „Oktavians“ aus Jena konzertieren den Beginn der zweiten CHORschätze.
Die Konzertreihe startet dann am 7. Juni in den Abendstunden mit Aufführungen in Altenburg, Gotha, Heldburg, Schmalkalden und Ohrdruf. Der Präsident des Deutschen Chorverbandes, Christian Wulff (Bundespräsident a.D.), wird den Samstag, 8. Juni in der Schlosskirche Gotha mit einer Matinee eröffnen. Daran anschließend finden dort Konzerte u.a. von NoBoarders, cant:are aus Berlin und dem Volkschor Lobeda statt. Ab dem Nachmittag finden Aufführungen auf Schloss Elisabethenburg Meiningen, im Residenzschloss Sondershausen, im Schloss Wilhelmstal bei Eisenach, im Wittumspalais Weimar, auf Schloss Ehrenstein in Ohrdruf und auf Schloss Wilhelmsburg in Schmalkalden statt.
Den Ausklang der CHORschätze bilden 20 Konzerte am Sonntag, 9. Juni, in acht Festsälen mit 22 Ensembles. Von „Katze im Sack“ im Neuen Palais Arnstadt über den Männerchor „Goldene Aue“ e.V. im Residenzschloss Sondershausen bis zu „The Friday Singers“ auf Schloss Friedenstein in Gotha zeigt die Chorkultur ihre gesamte Bandbreite von Stimmen, Liedern und Engagement.

Weitere Informationen und vollständiges Programm unter: www.schatzkammer-thueringen.de/chorschaetze

Ansprechpartnerinnen Schatzkammer Thüringen:

Dorothee Schmidt
Organisation der Thüringer Schlössertage | Eventmanagerin Schatzkammer Thüringen
Tel: 03621 8234-512 | Mail: dorothee.schmidt@stiftung-friedenstein.de

Janine Böhm
Koordinatorin Schatzkammer Thüringen
Tel: 03621 8234-505 | Mail: janine.boehm@stiftung-friedenstein.de



Autorin: Anke Riese
Thüringer Tourismus GmbH
Innovation & Qualität | Themenkoordination Kultur im Tourismus
E-Mail: a.riese@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742248
Telefax: +49 361 3742299


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel