Menü

Museen mit Freude entdecken.

©Quelle: Fotograf: Florian Trykowski / TTG

Am 19. Mai 2024 ist es wieder soweit und nun bereits zum 47. Mal. Am 19. Mai ist Internationaler Museumstag. Dieses Jahr steht unter dem Motto “Museen mit Freude entdecken”. Alle, die sich auf das Motto einlassen, erwartet ein vielfältiges Programm mit exklusiven Führungen, Einblicken in die Museumsarbeit und vielfältigen Mitmachaktionen auch in den Thüringer Museen.

Dr. Roland Krischke, Präsident des Museumsverbandes Thüringen e. V., betont, die Besonderheit dieses Tages für Museen und Gäste gleichermaßen. Durch Veranstaltungen und Aktionen können Besucherinnen und Besucher den Reichtum und die Bandbreite der Museen im Freistaat entdecken. Der Tag ist Grund für viele Museen, ihre Sammlungen und Ausstellungen an diesem Tag eigens in Szene zu setzen. Der Tag fördert gleichermaßen kulturelles Interesse und Wertschätzung für das kulturelle Erbe, das in den Museen bewahrt wird.

Die Auftaktveranstaltung führt ins Rudolstädtische Schillerhaus. Thematisch widmet sich die Veranstaltung hier der Literatur, vereint Thüringen als Literaturland viele herausragende Literaturmuseen im gemeinsamen Projekt “Poesie der Dinge”. Das Projekt ermöglichte 15 zeitgenössischen Autorinnen und Autoren sich poetisch mit 15 Objekten in fünf Museen (Brehms Welt, Literaturmuseum “Theodor Storm”, Lutherhaus Eisenach, Schillerhaus Rudolstadt und Romantikerhaus Jena) auseinanderzusetzen.  Entstanden sind Texte, die einen ganz persönlichen Blick der Schreibenden auf die Exponate und die Museen widerspiegeln. Der Internationale Museumstag hat starke Partner – die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen ist einer davon. Seit 2000 unterstützt sie den Museumstag und seit 2023 besondere Projekte wie “Poesie der Dinge”.

Rund 50 Museen in Thüringen beteiligen sich am diesjährigen Museumstag mit über 100 Aktionen. So gewährt das Schlossmuseum Sondershausen Einblicke hinter die Kulissen und ins Schaudepot. Auf Schloß Burgk wird’s märchenhaft, wenn das Puppentheater Papperlapapp “Dornröschen” aufführt und im NaturHistorischen Museum Schloss Bertholdsburg theatralisch mit “Herkules im Schattentheater”. Im Kontrast dazu stehen die Angebote der Gedenkstätte Point Alpha oder dem Technischen Denkmal “Historischer Schieferbergbau Lehesten”. Im Waffenmuseum Suhl und im Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg ist der Museumstag ein passender Anlass, die neuen Ausstellungen zu eröffnen. Anderswo stehen Konzerte, Schatzsuche für die Kleinen oder Vorträge auf dem Programm. Mancherorts ist der Eintritt frei.

Es lohnt sich auf jeden Fall für alle Interessierten. Informationen zum Programm finden sich auf den social media – Kanälen (facebook und Instagram) des Museumsverbandes Thüringen e.V. oder auf der Website zum Museumstag.

Ansprechpartnerin Museumsverband Thüringen e.V.:

Stefanie Keil M.A. 
Referentin für Medienarbeit und digitale Kommunikation
Museumsverband Thüringen e. V.
Tel.: 0361 21956980 | E-Mail: presse@museumsverband-thueringen.de | Home: www.museumsverband-thueringen.de



Autorin: Anke Riese
Thüringer Tourismus GmbH
Innovation & Qualität | Themenkoordination Kultur im Tourismus
E-Mail: a.riese@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742248
Telefax: +49 361 3742299


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert


Weitere Artikel