Menü

Die Ambulante Vorsorgekur – große Chancen für die Thüringer Kurorte und Heilbäder

Gesundheit steht an erster Stelle der Wunschliste für die Zukunft der Deutschen. Dass man dafür vorsorgen muss, ist den meisten bewusst. Diese Gesundheitsvorsorge soll künftig häufiger in Thüringen stattfinden. Das ist ein zentrales Ziel des Strategiekonzeptes des Thüringer Heilbäderverbandes e.V. Große Chancen bietet eine Gesetzesänderung, die seit Juli 2021 gilt: Die ambulante Vorsorgekur (nach § 23 SGB V) ist zur Pflichtleistung der Krankenkassen geworden – damit hat jeder Versicherte Anspruch auf eine bezahlte Vorsorgekur.

Für welches Beschwerdebild sollte mein Kurort die Ambulante Vorsorgekur anbieten, welche Partner sind einzubeziehen und wie kalkuliere ich das Gesamtpaket? Die Details zu Organisation, Kalkulation und Vermarktung der Ambulanten Vorsorgekur waren Themen der Videokonferenz am 4.7., zu der sich 10 Kurorte ausgetauscht haben. Referentin Almut Boller vom Hessischen Heilbäderverband präsentierte die Anforderungen an die Kurorte und Heilbäder. Bad Tabarz und Bad Salzungen stellten ihre Erfahrungen mit Vorsorgeprogrammen vor. Checklisten und Ablaufpläne sollen die Einführung erleichtern. Große Chancen sehen die interessierten Kurorte vor allem für die Auslastung der Beherbergungsbetriebe, denn der Kurgast übernachtet im Hotel, in der Ferienwohnung oder in der Pension und das über den Standardzeitraum von 21 Tagen. 

Der Thüringer Heilbäderverband wird die interessierten Orte bei der Einführung der neuen Kurform mit Schulungen, Datenbank-Management und Marketing unterstützen.

Ihre Ansprechpartnerin
Thüringer Heilbäderverband e.V.
Melanie Kornhaas
Tel. 036461-877803



Thüringer Heilbäderverband e.V.
Kommunikation I Öffentlichkeitsarbeit I Marketing
E-Mail: engelhardt@kurorte-thueringen.de
Telefon: +49 36461 877802
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel