Menü

Nachhaltige Geländemöblierung im Weimarer Land

Quelle: Rittweger & Team

Das Weimarer Land veröffentlicht eine Konzeption für nachhaltige Geländemöblierung an Rad- und Wanderwegen, die gemeinsam mit der Agentur Rittweger & Team aus Erfurt und Kommunen der Region erarbeitet wurde. Sie fügt sich in das Erscheinungsbild des Weimarer Landes ein und hat das Potential, eine nachhaltige Inspiration für die Gestaltung von Ruheplätzen in Thüringens schöner Landschaft zu sein. Der Mehrwert für die Kommunen und Unternehmen liegt auf der Hand: Eine nachhaltige und wartungsarme Ausstattung von Wander- und Radwegen wird möglich und bündelt Ressourcen.

Inhalt der Konzeption

Die Konzeption beinhaltet Modelle für moderne, innovative und nachhaltig gestaltete Wanderhütten, Bänke, Sitzgruppen mit Liegen, Feuerstellen, Infowände, Schaukeln, Umgebungswegweiser, Fahrradparker und Recycling-Stationen, die Potential haben, selbst Ausflugsziele oder gar Landmarken zu werden.

Mehr Aufenthaltskomfort für unsere Gäste

Touristisches Ziel ist es, den Aufenthaltskomfort für Besucher zu verbessern und gleichzeitig die kommunalen Träger bei der Pflege und Instandhaltung der Geländemöblierung zu entlasten. Dafür wurden im ersten Schritt die Bank Silva und der Fahrradparker Salaix als Prototypen entwickelt, die bis Mitte 2024 mit einer Auflage von jeweils 100 Stück an ausgewählten Wegpunkten im gesamten Weimarer Land realisiert werden. Dahinter steht ein ausgeklügeltes Designkonzept, das Ästhetik, Nachhaltigkeit und Gemeinnutzen vereint – ganz im Sinne des New European Bauhaus.

New European Bauhaus Initiative

Die geplante Geländemöblierung zeigt, wie nachhaltige Innovationen im öffentlichen Raum beispielhaft greifbar gemacht und positive Zukunftsvisionen im gesellschaftlichen Alltag platziert werden können. Dabei erfolgt eine Orientierung an allen vier Grundprinzipien des New European Bauhaus:

  • Wiederverbindung mit der Natur
  • Das Zugehörigkeitsgefühl wiedererlangen
  • Priorisierung der Orte und Menschen, die es am meisten brauchen
  • Gestaltung eines zirkulären industriellen Ökosystems und Unterstützung des Lebenszyklusdenkens

Zirkuläre Nachhaltigkeit ist die Basis des Konzepts. Das heißt:

  • Kreislauffähiges Produktdesign durch Einkomponentenauswahl
  • Netto-Null-CO2 Emissionen in der Produktion
  • verlängerte Nutzungsdauer und damit Ressourcenschonung
  • reduzierte Wartungs- und Instandhaltungskosten
  • Rücknahmekonzept nach Lebenszyklus und Weiterverwendung des Materials ohne Downcycling

Prototyp ab November 2022

Mit Hilfe der Förderung der LEADER Aktionsgruppe Weimarer Land wird der erste Prototyp bis November 2022 neben dem im Bau befindlichen Eingangsgebäude des Freilichtmuseums Hohenfelden umgesetzt. Wir laden ein zum Probesitzen, zum Anfassen und Diskutieren. Die ausführliche Konzeption ist im Verbandsbüro für alle Kommunen, Mitglieder oder zukünftigen Kooperationspartner zugänglich. Einen ersten Einblick geben wir in unserer Kurzversion.

 

Ihre Ansprechpartnerin:

Weimarer Land Tourismus e. V.
Katy Kasten-Wutzler
Tel.: +49 3644 519975
info@weimarer-land.de



Autorin: Franziska Thomas
Landratsamt Weimarer Land
Leiterin Tourismus
E-Mail: franziska.thomas@wl.thueringen.de
Telefon: +49 3644 540687
Telefax: +49 3644 540684
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

2 Kommentare

Kommentare




  1. Peggy Fauß sagt:

    Liebe Frau Kasten-Wutzler,

    eine schöne Idee und ein tolles Bild. Hatten Sie Kontakt zur Beratungsstelle Barrierefreiheit beim Behindertenbeauftragten? Es wäre schön, wenn die Eignung der Bänke, Sitzgruppen und Hütten für Handbiker mitgedacht würde. Sicher sollen die Geländemöbel auch am Radweg zum Einsatz kommen.

    Viele Grüße!
    Peggy Fauß

    1. Liebe Frau Fauß,
      vielen Dank für die netten Worte. Wir werden uns in den nächsten Tagen mit der Beratungsstelle in Verbindung setzen, um offene Fragen zu klären und eine Abstimmung herbeizuführen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Peggy Fauß Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel