Menü

Workshop: Framing in Ausstellungen und Museen

Quelle: In The Making Studio

Schaffen Sie Geschichten, die in Erinnerung bleiben! Wer ins Museum oder eine Ausstellung geht, möchte berührt werden und etwas mitnehmen. Damit sind weniger museale Merchandise-Produkte, sondern vielmehr geistige Mitbringsel, neues Wissen, neue Perspektiven und neue Einsichten gemeint. Wie gelingt es, dass eine Ausstellung “hängen bleibt”? Die Frage der Inszenierung von Ausstellungsstücken und Artefakten ist zentral für Ausstellungsmacherinnen und -macher. Eine mögliche Antwort bietet Framing. In dieser Kooperationsveranstaltung zwischen Thüringer Agentur für die Kreativwirtschaft und Thüringer Tourismus GmbH erarbeiten sich Kreativschaffende gemeinsam mit musealen Akteuren und Akteurinnen die Methode des “Framing”.

 

Termin & Ort

03.06.2022, 10.00-13.30 Uhr, via Zoom

 

Was ist Framing?

Übersetzt bedeutet Framing so viel wie “Rahmung” und ist eine in den letzten Jahren viel diskutierte Methode. Durch Framing können Fakten auf verschiedene Arten sprachlich, bildlich und symbolisch präsentiert, also gerahmt werden, um Menschen eine ganz bestimmte Sichtweise oder einen bestimmten Wissensstand nahezubringen. Der Rahmen bestimmt also die Wahrnehmung.

 

Worum geht es in der Veranstaltung?

Die Veranstaltung zeigt, wie strategisches Framing genutzt werden kann, um Ausstellungen zu optimieren. Framing ist das gekonnte sprachliche Ein- und Ausblenden, mit dem Ziel, bei Rezipienten und Rezipientinnen bestimmte Wahrnehmungen zu erzeugen. Genau diese Technik können Ausstellungsmacher und -macherinnen nutzen, um aus Sammlungen Geschichten zu extrahieren, die in Erinnerung bleiben.

 

Special

Nach einer kurzen Einführung in das Framing durch Dr. Eric Wallis gehen die Teilnehmenden gemeinsam auf eine virtuelle Ausstellungsbesichtigung. Sie erleben dadurch “hautnah”, welche Bedeutungen und Auswirkungen Frames haben, weshalb es wichtig ist, sich einen Frame gut zu überlegen und welche Rolle die Perspektive dabei spielt. Die gemeinsame Reflexion über die Beobachtungen und Erfahrungen fördert das Verständnis der Methode und anhand von (eigenen) Arbeitsbeispielen werden in diversen Gruppen verschiedene Techniken geübt und deren Grenzen kennengelernt.

 

Dr. Eric WallisQuelle: Thak

Dr. Eric Wallis, Referent

Referent

Dr. Eric Wallis ist Sprachwissenschaftler mit einem Schwerpunkt in Organisationskommunikation und Kampagnen. Er promovierte zu Sprache und Framing in politischen Kampagnen, leitete ein Demokratiezentrum in Mecklenburg-Vorpommern und ist als freiberuflicher Kampagnenberater tätig. Zu seinen Themen gehören unter anderem Klimaschutz, Demokratie und Rechtspopulismus. Als @Wortgucker schreibt er zudem regelmäßig auf Facebook, Twitter und seinem eigenen Blog über die Macht der Sprache und wie Menschen durch Sprache und Wortwahl politisch gesteuert werden. Er sagt: “Meist merken wir kaum, wie Wording und Framing die Schienen für unsere Gedanken und Emotionen legen. Wer unsere Gedanken und Emotionen beeinflusst, hat Macht über unsere Entscheidungen.”

 

Für wen ist die Veranstaltung geeignet?

Thüringer Kreativschaffende, die Ausstellungen gestalten und mit Sprache und Bildern Botschaften kreieren oder sich generell für das Thema Framing interessieren. Akteure und Akteurinnen der Thüringer Museums- und Ausstellungslandschaft, Naturparkzentren, aber auch Betreiber und Gestalter von Touristinformationen sowie Touristiker, die neben dem Kennenlernen der Methode Interesse an cross-sektoraler Zusammenarbeit haben.

 

Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie unter: https://thueringen-kreativ.de/thak/event-post/konthakt-framing/



Autorin: Anja Neumann
Thüringer Tourismus GmbH
Innovation & Qualität
E-Mail: a.neumann@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742249
Telefax: +49 361 3742299
Kategorien:
Kultur · Produkt & Qualität · Workshops


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel