Menü

Kurzfristige Hilfe für Wanderwege

Quelle: TTV Jena-Saale-Holzland

Wegen freigewordener Mittel, besteht bis zum 15. Mai die Möglichkeit, Projektanträge zur Wanderwegepflege für den laufenden Arbeitsplan (Umsetzung 2022) bei den jeweiligen Forstämtern einzureichen. Eine Berücksichtigung kann allerdings nur dann erfolgen, wenn die Maßnahmen durch das Ministerium und TTG positiv bewertet wurden und die benötigten finanziellen und personellen Kapazitäten vorhanden sind. 

Sollte eine Realisierung bis Ende Oktober nicht möglich sein, werden die bestätigten Maßnahmen automatisch in den Arbeitsplan 2023 aufgenommen. Der bisherige Stichtag für den Arbeitsplan 2023 bleibt davon unberührt und ist auch weiterhin der 30. Juni. Der Projektantrag kann im Tourismusnetzwerk runtergeladen werden. 

Seit 2018 unterstützt das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zusammen mit ThüringenForst die Kommunen bei der Pflege der touristischen Wanderwege mit jährlich zwei Millionen Euro. Auf Antrag bessert ThüringenForst mit dem Geld Wegeschäden aus, schneidet die Wege frei, erneuert Bänke, Rastplätze, Schutzhütten oder Geländer. Auch die kurzfristige Beseitigung von Gefahrenlagen durch umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste gehört ins Portfolio der Förster. Wichtig ist, dass es sich um A- oder B-Wege der Touristischen Wanderwegekonzeption Thüringen 2025 handelt.

 



Thüringer Tourismus GmbH
Innovation & Qualität | Wanderwegekoordinator
E-Mail: s.buettner@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742204
Telefax: +49 361 3742299


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel