Menü

Alpine Wintersportsaison beginnt unter strengen Auflagen

Quelle: @Christian Heilwagen/ Regionalverbund Thüringer Wald e.V.

Starker Schneefall und frostige Temperaturen sorgen für einen zeitigen Beginn der Wintersaison im Thüringer Wald. In Zeiten einer angespannten Coronalage ist es für die Betreiber von Skiliften nun besonders wichtig, Hygieneregeln einzuhalten und die neuen Zugangsbeschränkungen einzuhalten. Daher führte die IHK Südthüringen gemeinsam mit dem Regionalverbund Thüringer Wald e.V. am 3. Dezember 2021 eine Informations- und Diskussionsveranstaltung rund um gültigen Coronaregeln für Liftbetriebe durch. Nach einem regen Austausch der knapp 20 Teilnehmer waren sich alle Liftbetreiber einig, dass die Verantwortung gegenüber den Gästen und deren Gesundheit oberste Priorität hat und sich daran die Maßnahmen vor Ort orientieren müssen und umgesetzt werden sollen.

Nach der aktuellen Thüringer Landesverordnung gilt bis zum 21. Dezember für den Liftbetrieb die sogenannte 3G Regel. Lifte zählen als Transportmittel und werden mit dem ÖPNV gleichgestellt. Gastronomische Betriebe und Skischulen fallen hingegen unter die 2G Regel. Ein Grund, weshalb in den Thüringer Skigebieten zum Saisonstart unterschiedliche Regelungen Anwendung finden werden. „Die umgesetzten Regeln müssen praktikabel und bezahlbar bleiben. Ganz oben steht immer die Gesundheit und das Ziel, das Infektionsgeschehen nicht zu befeuern. Wer die Skiarena Silbersattel kennt, weiß, dass eine Trennung der Gäste zwischen der Gastronomie und dem Lift an der Mittelstation kaum möglich ist. Deshalb haben wir uns für das 2G Modell entschieden“, erklärt Axel Müller, Betreiber der Skiarena Silbersattel in Steinach. Im LOTTO Thüringen SNOWPARK Oberhof  hingegen lässt sich das 3G Modell deutlich besser umsetzen. Hier gilt für Jugendliche bis 18 Jahren, unabhängig vom Skigebiet, der Nachweis über einen in der Schule erbrachten Corona-Test.

Im Thüringer Wald gibt es 20 Liftbetriebe mit insgesamt 23,5 km Abfahrtspisten. Der Langlauf findet unter freiem Himmel auf den präparierten Strecken ohne gesonderte Auflagen statt. Hier gilt es, die Verhaltensregeln für verantwortungsvollen Wintersport, Abstandhalten auch in der Loipe, Beachtung der Maskenpflicht sowie die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten.

Aktuell informiert mit der SchneeApp Thüringer Wald

Damit Gäste und Einheimische immer aktuell über die Streckenbedingungen informiert sind, können sie das umfassenden und kostenfreie Serviceangebot des Regionalverbund Thüringer Wald e.V. nutzen: die Schnee-App, das Schneetelefon 0800 72 36 488 und die Website winter.thueringer-wald.com.

Ihr Ansprechpartner: 

Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
Stefan Ebert
Wintertourismus
ebert@thueringer-wald.com
Tel.: +49 36813530524

 



vormals Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
- ausgeschieden -
E-Mail: haerter@thueringer-wald.com


Als PDF speichern
Seite Teilen Über:
Kommentare einblenden Kommentare ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Weitere Artikel