Menü

Heimkehr nach 99 Jahren – Bauhaus-Teller für Dornburger Museum

21. Juli 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Ankauf eines Tellers des Bauhaus-Keramikers Theodor Bogler möglich

Das Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg kann seine Sammlung und Dauerausstellung um ein herausragendes Stück erweitern: Es handelt sich um einen großen, bemalten Teller Theodor Boglers von 1922. Er stammt damit aus dem Jahr der Gesellenprüfung der wichtigsten Bauhaus-Keramiker Marguerite Friedlaender, Otto Lindig und Theodor Bogler. Das seltene Einzelstück ist dem Förderkreis Keramik-Museum Bürgel Dornburger Werkstätten e.V als Träger des Dornburger Museums angeboten worden.

Unterstützen Sie das Crowdfunding-Projekt

Für die Finanzierung geht das Museum nun neue Wege. „Da wir den Erwerb solcher Stücke mit unserem knappen Ankaufsbudget nicht realisieren können, möchten wir versuchen, die Mittel für diese kulturhistorisch besonders wertvolle Keramik über ein Crowdfunding-Projekt einzuwerben.“, erklärt Konrad Kessler, Leiter des Bürgeler Keramik- und Dornburger Bauhaus-Werkstatt-Museums. Noch bis zum 31.07.2021 kann man auf der Crowdfundingplattform der Stadtwerke Jena, https://www.jena-crowd.de/bauhaus-keramik, das Projekt unterstützen. „Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen hat uns eine Teilfinanzierung zugesagt.“, so Kessler weiter. Den größten Teil des Ankaufspreises soll jedoch über das Crowdfunding zusammentragen werden. Wenn dies gelingt, kann der Bogler-Teller nach 99 Jahren wieder an seinen Entstehungsort, den Dornburger Marstall zurückkehren und die Museumspräsentation in der letzten erhaltenen Werkstatt des Bauhauses ergänzen.

Wer war eigentlich Theodor Bogler?

Theodor Bogler war einer der wichtigsten Bauhaus-Keramiker. Seine modularen Teekannen und die Küchengefäße für das “Haus am Horn” gehören zu den bedeutendsten Entwürfen für Gebrauchsobjekte des Weimarer Bauhauses. Zusammen mit Otto Lindig und Marguerite Friedlaender legte Bogler 1922 die Gesellenprüfung als Töpfer ab. Der Förderkreis möchte einen großen, bemalten Teller Boglers erwerben. Das einmalige Stück ist auf dem Spiegel, mit dem Jahr der Gesellenprüfung, datiert und auf der Rückseite signiert. Das Stück ist ein seltenes Einzelstück von erheblichen kulturellem Wert und soll zukünftig in der Dauerausstellung des 2019 eröffneten Bauhaus-Werkstatt-Museum Dornburg präsentiert werden. Das Museum bewahrt und zeigt die letzte am originalen Ort erhaltene Werkstatt des Bauhauses.

Ihr Ansprechpartner

Keramik-Museum Bürgel
Konrad Kessler
Tel. +49 36692 37333
post@keramik-museum-buergel.de
www.keramik-museum-buergel.de


Autorin: Maria Mönning
Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.
Projektmanagerin Thüringer Tischkultur
E-Mail: moenning@saaleland.de
Telefon: +49 36601 905206
Telefax: +49 36601 905201
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login