Menü

Historische Gartenparadiese virtuell und analog

10. Mai 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten

Die Welt der historischen Gartenkunst in Thüringen ist erlebbar mitten auf dem BUGA-Gelände des Petersbergs. Dort präsentiert die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten die Ausstellung “Paradiesgärten – Gartenparadiese”. Es ist die erste große Überblicksausstellung zur historischen Gartenkunst in Thüringen vom Mittelalter bis ins frühe 20. Jahrhundert. Schauplatz der Ausstellung ist die ehemalige Klosterkirche St. Peter und Paul. Der im Vorfeld der BUGA teilsanierte romanische Bau bietet der stimmungsvollen Inszenierung einen spektakulären Rahmen.

Thema der Ausstellung ist die Gartenkunst, deren Epochen sich in Thüringen in außergewöhnlicher Dichte nacherleben lassen. Während im Mittelalter die Klöster bei der Förderung und Verbreitung der Gartenkultur führend waren, übernahmen die Fürstenhöfe seit der frühen Neuzeit diese Rolle. An den historischen Gärten und Parks in der Obhut der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten ist diese Entwicklung ablesbar. Gartenanlagen der Renaissance und des Barock sowie Landschaftsparks sind erhalten. Die Ausstellung vermittelt Einblicke in ihre Entstehungsgeschichte und die Ideenwelt ihrer Schöpfer und schlägt den Bogen zur Gartendenkmalpflege der Gegenwart.

Mitte April wurde die Ausstellung im Beisein des Thüringer Ministerpräsidenten Bodo Ramelow der Presse präsentiert und wartet auf Gäste – wann sie öffentlich zugänglich sein kann, ist aber noch völlig unklar. Um trotzdem schon Einblicke zu gewähren, hat die Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten einen virtuellen Rundgang erstellt. Der 360-Grad-Rundgang bietet die Möglichkeit, sich selbstständig vom heimischen Sofa und auf dem BUGA-Gelände durch den Kirchenraum zu bewegen. Je nach individuellem Interesse kann man dann die Ausstellungselemente zu einzelnen Garten- und Parkanlagen betrachten. Infopoints erklären einiges zu den historischen Gartenkunstwerken, zur Peterskirche selbst und ihren Wandmalereien. Das Motto des virtuellen Rundgangs lautet “teasern, aber nicht spoilern”. Sobald die realen Türen der ehemaligen Klosterkirche öffnen können, gibt es also noch viel mehr zu entdecken.  

Auch ganz analog kann man die Schätze der Thüringer Gartenkunst genießen. Das beliebte Buch “Paradiese der Gartenkunst in Thüringen. Historische Gartenanlagen der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten“ ist neu aufgelegt und liegt druckfrisch vor. Es vereint Gartenlust und Lesefreude mit dem soliden Fundament des aktuellen Forschungsstand. Zahlreiche historische Planzeichnungen und Bildzeugnisse, aber auch reizvolle aktuelle Fotos laden zum Streifzug durch die Geschichte der Gartenkunst in Thüringen ein – als Begleiter unterwegs oder zu Hause (erhältlich im Buchhandel und im Onlineshop unter www.thueringerschloesser.de/shop/).

Zum virtuellen 360-Grad-Rundgang

Ihr Ansprechpartner 

Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten
Dr. Franz Nagel
Tel. +49 3672 447126
nagel-f@thueringerschloesser.de

www.thueringerschloesser.de

Quelle: Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten 


Autorin: Sabine Vater
Thüringer Tourismus GmbH
Innovation & Qualität - Tourimusnetzwerk Thüringen
E-Mail: s.vater@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742237
Telefax: +49 361 3742299
Kategorien: BUGA Erfurt 2021 · Kultur
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login