Menü

Christbaumschmuck aus dem Thüringer Wald für Kulturerbe nominiert

22. März 2021
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Passend zu den noch immer recht winterlichen Temperaturen bekam die Stadt Lauscha im Thüringer Wald am 19. März 2021 ein verspätetes Weihnachtsgeschenk: Das Land Thüringen hat den Christbaumschmuck aus Lauschas Farbglashütten für die bundesweite UNESCO-Liste des immaterielles Weltkulturerbes vorgeschlagen. Zuvor hatte eine Landesjury darüber abgestimmt. Mit diesem Schritt würdigt der Freistaat die hohe kulturelle und sozialgeschichtliche Bedeutung der besonderen Handwerkskunst, die vor 170 Jahren in Lauscha aus Armut und Erfindergeist entstanden ist und weltweit zum Bestseller wurde.

Weihnachtswelt am Rennsteig

Lauscha ist die Geburtsstätte des gläsernen Christbaumschmuckes und des Kunstbläserhandwerkes. In der kleinen Stadt werden die glänzenden Kostbarkeiten noch heute in mühevoller Handarbeit hergestellt. 1848 wurde die erste Bestellung einer Kugel schriftlich festgehalten. Über den Glasbläserpfad gelangten die hübschen Weihnachtsdekorationen in den Weidekörben der Handwerker-Frauen dann nach Sonneberg. Von dort eroberten sie, ausgestellt auf der Leipziger Messe, die ganze Welt.

In Lauscha kann heute noch in vielen Familienbetrieben erlebt werden, wie original Lauschaer Weihnachtbaumschmuck wie vor 170 Jahren gefertigt wird. Hier können Weihnachtsfans 365 Tage im Jahr in weihnachtlicher Stimmung schwelgen: Der Christbaumschmuck wird in den kleinen Läden ganzjährig verkauft. In den offenen Werkstätten oder bei Führungen lernen Besucher so das traditionelle Handwerk kennen, das sich bis heute sein ursprüngliches Erbe erhalten hat. Im Museum für Glaskunst Lauscha kann man zudem Glasbläsern bei ihrer Tätigkeit über die Schulter schauen oder sich einfach selber an der anspruchsvollen Tätigkeit ausprobieren. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Themenseite des Regionalverbunds Thüringer Wald e.V. 

Hintergrund

Das “Weihnachtsland am Rennsteig” ist ein Teilprojekt des Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft (TMWWDG). Es trägt zur langfristigen Weiterentwicklung Südthüringens bei und hat eine Schlüsselposition im Umsetzungsmanagement der Tourismuskonzeption Thüringer Wald 2025 sowie der “Tourismusstrategie Thüringen 2025”.  

 

Ihre Ansprechpartner

Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
Jens Pastowski
Infrastruktur- und Projektentwicklung / Besuchermonitoring
pastowksi@thueringer-wald.com
Tel.: +493681 3530513

Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
André Diller
Produktmarkenmanager Kulturregion Wartburg
diller@thueringer-wald.com
Tel: +493681 3530525


Regionalverbund Thüringer Wald e.V.
ThüCAT/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: haerter@thueringer-wald.com
Telefon: +49 3681530528
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login