Menü

Überblick: aktuelle Studien Re-Start Tourismus

21. Dezember 2020
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: shutterstock_294281021

Welche Veränderungen im kommenden Jahr auf die Tourismuswirtschaft zukommen werden, ist aktuell nur grob einschätzbar. Nachfolgend finden Sie hierzu eine Auswahl aktueller Studien und Erkenntnisse kompetenter Experten.

 

Insight Europa

Die Publikation „Insight Europa“ der Deutschen Zentrale für Tourismus verschafft einen Einblick in die Trends, Perspektiven und Aktivitäten für die Re-Start-Phase und liefert eine Vielzahl weiterer interessanter Informationen zur Positionierung des Tourismusstandorts Deutschland im Vergleich zum restlichen europäischen Kontinent.

Hier können Sie die komplette Studie downloaden.

 

Auswirkungen des Corona-Virus auf den deutschen Veranstaltungsmarkt

Um die jüngsten Entwicklungen und die konkreten Effekte auf den Veranstaltungsmarkt möglichst exakt bewerten zu können, wurden im März und Dezember 2020 Szenario-Analysen auf der Basis von Online-Befragungen durch das GCB German Convention Bureau e. V. und den Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren durchgeführt.

Die zukünftige Entwicklung des Veranstaltermarktes in der Re-Start-Phase wird in zwei Szenarien beschrieben. Generell wird von einer langsamen Erholung der Veranstaltungsbranche ausgegangen, die im Frühjahr 2021 einsetzt.

Aus den Studienergebnisse können aber bereits jetzt folgende Trends abgeleitet werden: die Veranstaltungen werden kleiner, der Trend zu hybriden und räumlich verteilten Veranstaltungen wird weiter wachsen und die digitale Transformation und der Megatrend Nachhaltigkeit bringen innovative Konzepte und neue Akteure hervor.

Hier können Sie das Handout zur Analyse downloaden.

 

Ein globaler Überblick über die (langsame) Erholung der Tourismuswirtschaft

Bereits im September haben Skift und McKinsey eine Einschätzung veröffentlicht, wie sich die globale Tourismusbranche in der Re-Start Phase entwickeln könnte.

Zentrale Ergebnisse der Studie lauten:

  • der Binnentourismus wird sich schneller Erholen als der internationale Tourismus
  • Trend zu Zielen in der näheren Umgebung, Reisen mit dem Auto, Natur- und Abenteuerreisen
  • Das Buchungsverhalten wird kurzfristiger
  • Faktoren wie Nähe und Sicherheit können eine höhere Bedeutung für die Reiseentscheidung haben als der Preis
  • Eine höhere Akzeptanz für Arbeiten im Homeoffice kann zur Verschmelzung der Grenzen zwischen Geschäfts- und Freizeitreisen führen

Die zusammengefassten Studienergebnisse bestätigen erneut, dass der Erholungsprozess des Tourismus einen langen Atem erfordert.
Eine zentrale Erkenntnis: Für eine finanziell nachhaltige Tourismuswirtschaft sind neue, unkonventionelle Geschäfts- und Kooperationsmodelle notwendig.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Studie.

 

Neue Studie zum weltweiten Tourismus: Sicherheit bleibt dominant

Einblicke in das veränderte Reiseverhalten, das aktuelle Stimmungsbild gegenüber Reisen und die zukünftigen Pläne von Urlaubern in Zeiten von Covid-19 soll die globale Studie aus November 2020 von eDreams ODIGEO liefern.

Wie auch in anderen Studien zeigen die Ergebnisse:

  • “Sicherheit” wird bei der Reiseentscheidung wesentlich sein:
  • Informationen über die Absicherung der Buchung und die Sicherheits- und Hygienevorschriften gewinnen an Bedeutung
  • Tendenz zu kurzfristigen Reise-Entscheidungen und Kurzurlauben in den kommenden Monaten

Hier finden Sie nähere Details zur Studie.


Autorin: Marktforschung
Thüringer Tourismus GmbH
E-Mail: marktforschung@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742239
Kategorien: Marktforschung · Trends
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login