Menü

Ferienparkanlage entsteht in der Kurstadt Bad Frankenhausen

22. Juli 2020
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: Dorit Frank

Die Ferienanlage sei sowohl für Individualreisende als auch Familien geeignet. Auf dem Gelände des ehemaligen Kindersanatoriums „Helmut Just“ in Bad Frankenhausen (Foto links) ist die Schaffung eines Ferienparks geplant. Der Stadtverwaltung ist es gelungen, für das nun seit 1991 ungenutzt leerstehende Gebäude einen Projektentwickler zu interessieren. Unter den Gesichtspunkten des Denkmalschutzes und auf der Basis eines  ganzheitlichen, ökologischen Konzeptes sollen moderne, hochwertige und barrierefreie Ferien-Apartments mit bis zu drei Räumen entstehen. Auf den Freiflächen werden in der zweiten Phase ökologische Garten-Lodges und Gemeinschaftsanlagen errichtet. 

Der Stadtrat hat jetzt dem Verkauf zugestimmt und für den Projektentwickler, die SF-Berlin Projekt GmbH, Planungssicherheit geschaffen. Sie ist ein inhabergeführter, etablierter Bauträger und Projektentwickler für Wohn- und Ferienimmobilien und hat bisher zahlreiche Wohnbau-Projekte, wie die Wasserstadt Spindlersfeld und die Gartenstadt Karlshorst realisiert.

Wie es in einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt, hatte sie im Januar 2018 ihr Vorkaufsrecht im Rahmen einer Weiterveräußerung wahr genommen. „Wir wollten als Kurstadt selbst die Hand über dieses stadtprägende Objekt haben. Unser damaliges Ziel war es, selbst das ehemalige Kindersanatorium zu vermarkten, geeignete Investoren suchen und das „Just“ sehr zeitnah einer touristischen Nutzung wieder zuführen. … Wir sind sehr glücklich über diesen Verlauf“, so Bürgermeister der Kurstadt Bad Frankenhausen  Matthias Strejc.  

 Der Ferienpark würde sich von den Hotelangeboten in Bad Frankenhausen klar abgrenzen. Alle gesundheitlichen, gastronomischen und touristischen Einrichtungen und Angebote, die der Kurort vorhält, sollen im Ort genutzt werden und keine Konkurrenz-Angebote durch dezentrale Angebote im Ferienpark entstehen, heißt es. So wird auch auf eine gastronomische Einrichtung im Ferienpark verzichtet. Die Gesamtanlage soll nach Fertigstellung durch den Ferienspezialisten NOVASOL betrieben werden. NOVASOL ist einer der führenden Anbieter und Betreiber von Ferienhäusern und Ferienwohnungen in Europa.

Aktuell befindet sich das Projekt in der zweiten Planungsphase. „Wir erwarten durch das Projekt überaus positive Aspekte für die Stadt- und Tourismusentwicklung. Wir sind hier zuversichtlich, dass alle Beteiligten zeitnah eine positive Lösung finden. Nach einer erneuten Beratung am Montag dieser Woche hier in Bad Frankenhausen wurden weitere Abstimmungen getroffen, wichtige Fragen geklärt und die nächsten Schritte besprochen“, so Bürgermeister Strejc.


Autorin: Dorit Frank
Thüringer Heilbäderverband e.V.
Geschäftsführerin
E-Mail: info@kurorte-thueringen.de
Telefon: + 49 3603 893347
Telefax: + 49 3603 893880
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login