Menü

Kurzarbeitergeld – Informationen für Arbeitnehmer

7. April 2020
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: Shutterstock 797300053

Für Arbeitnehmer, die Corona-bedingt von Kurzarbeit betroffen sind, wurden die Regelungen zu Hinzuverdiensten bzw. Nebentätigkeiten neu geregelt.

Es ist ab sofort möglich, eine Nebenbeschäftigung in einem systemrelevanten Bereich auch während der Zeit der Kurzarbeit aufzunehmen. Dieses Nebeneinkommen bleibt von April bis Oktober 2020 anrechnungsfrei, soweit die Summe aus dem Nebeneinkommen und dem verbliebenen Ist-Entgelt, dem evtl. Aufstockungsbetrag und dem Kurzarbeitergeld das Soll-Entgelt nicht übersteigt. Ein Minijob (450Euro/Monat) bleibt vollständig anrechnungsfrei.

 

  Ist-Entgelt (≙ tatsächlich erzieltes Arbeitsentgelt)
+ evtl. Aufstockungsbetrag (≙ Betrag, um den der Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld aufstockt)
+ Kurzarbeitergeld
+ Nebenverdienst
___ ____________________________________________________________________
= maximal in Höhe des Soll-Entgelts (≙ Bruttoarbeitsentgelt ohne Arbeitsausfall)

 

Systemrelevante Branchen oder Berufe sind z.B.:

  • Medizinische Versorgung, ambulant und stationär, auch Krankentransporte
  • Versorgung von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen mit Lebensmitteln, Verbrauchsmaterialen
  • Versorgung mit unmittelbar lebenserhaltenden Medizinprodukten und Geräten
  • Versorgung mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln
  • Labordiagnostik
  • Apotheken
  • Güterverkehr z. B. für die Verteilung von Lebensmitteln an den Groß- und Einzelhandel
  • Lebensmittelhandel – z. B. Verkauf oder Auffüllen von Regalen
  • Lebensmittelherstellung, auch Landwirtschaft
  • Lieferdienste zur Verteilung von Lebensmitteln

Die Höhe des Anspruchs auf Kurzarbeitergeld liegt bei 60 Prozent des ausgefallenen Nettolohns für jeden Kurzarbeitertag. Bei Arbeitnehmern mit mindestens einem Kind sind es 67 Prozent, jeweils für maximal 12 Monate. Es ist zu beachten, dass Kinder über 18 Jahre (mit einem Kindergeldanspruch) bei den Steuerabzugsmerkmalen nicht automatisch erfasst sind. Wenn Aussicht auf Kurzarbeit besteht, sollte das volljährige kindergeldberechtigte Kind in die Steuerabzugsmerkmale eingetragen werden, denn nur dann entsteht der Anspruch auf die 7 Prozent mehr Kurzarbeitergeld.
Informationen dazu im Merkblatt Kurzarbeitergeld der Bundesagentur für Arbeit auf Seite 16 bzw. dem zuständigen Finanzamt

 


Autorin: Ines Kellner
Thüringer Tourismus GmbH
KOMFORTDENKER-Netzwerk
E-Mail: i.kellner@thueringen-entdecken.de
Telefon: +49 361 3742259
Telefax: +49 361 3742299
Kategorien: Corona · Förderung · Rechtliches · TTG
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Thüringen entdecken  ·   Presse  ·   Leitlinien  ·   Login