Das Qualitätssiegel Rhön ist begehrt

5. Dezember 2019
Aktuelle Informationen zum Corona-Virus / COVID-19 finden Sie hier.

Quelle: Kathrin Kupka-Hahn

Der Verein Dachmarke Rhön e.V. ist weiter auf Erfolgskurs. Nicht nur die Anzahl der Mitglieder ist seit Jahresbeginn um 17 gestiegen, auch die Anzahl der Markennutzer des Qualitätssiegels Rhön beziehungsweise des Qualitätssiegels Rhön BIO hat sich um genau 17 erhöht. Sechs der neuen Markennutzer sind Gastronomiebetriebe, die restlichen elf Betriebe sind Produzenten, unter anderem Imker, Metzger und Landwirte. Insgesamt sieben der neuen Markennutzer sind zudem Bio-zertifiziert. Sie alle erhielten bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des Vereins vom Vorsitzenden Reinhard Krebs, Landrat des Wartburgkreises, die entsprechenden Zertifikate. Jedoch waren nicht alle Neuzugänge persönlich anwesend, um diese entgegen zu nehmen. Die diesjährige Mitgliederversammlung fand Ende November in der Rhönlandscheune der Agrargenossenschaft Rhönland eG in Dermbach statt. Die Tagesordnung war sehr umfangreich, denn neben den üblichen Rechenschaftsberichten standen zahlreiche Entscheidungen an. So beschlossen die rund 100 anwesenden Mitglieder einstimmig, die Satzung des Vereins aus dem Jahr 2008, die Markensatzung sowie die Beitrags- und Gebührenordnung von 2009 zu ändern. Wichtige inhaltliche oder monetäre Neuerungen gab es bei den Regelwerken nicht, es standen vielmehr formelle Korrekturen an. Auch die 17 neuen Mitglieder des Verein wurden von der Versammlung einstimmig aufgenommen.

Rhön GmbH unterstützt

Aufgabe des Vereins Dachmarke Rhön e.V. ist, die länderübergreifende Zusammenarbeit in Hessen, Bayern und Thüringen, nachhaltige Wirtschaftsformen sowie den Erhalt der Kulturlandschaft in der Rhön zu fördern. Außerdem trägt der Verein dazu bei, den ländlichen Raum zu stärken und die regionalen Wertschöpfungsketten zu fördern. Diese Arbeit kann aber nicht ehrenamtlich geleistet werden und wird deshalb seit dem Jahr 2017 von der Rhön GmbH erledigt. Deren Geschäftsführer Thorn Plöger ist zugleich ehrenamtlicher Geschäftsführer des Dachmarke Rhön e.V.. Für die Erledigung und Umsetzung der Aufgaben in der Rhön GmbH sind die Mitarbeiterinnen der Abteilung Dachmarke verantwortlich, die dabei von allen anderen Bereichen der Rhön GmbH unterstützt werden. Entsprechend umfangreich war der Bericht von Projektmanagerin Nadja Schneider, die in der Mitgliederversammlung die, in den vergangenen Monaten geleistete, Arbeit der Rhön GmbH für den Verein Dachmarke Rhön Revue passieren ließ.

Fünf Schwerpunkte standen dabei im Mittelpunkt. So wurden in Kooperation mit dem UNESCO-Biosphärenreservat die Rhönschaf-Genießer-Wochen veranstaltet, mehrere Vorträge gehalten und das Netzwerk in der Region weiter ausgebaut. In Zusammenarbeit mit der Rhönsprudel-Genussakademie fand ein Workshop zum Thema „Bestseller auf der Speisekarte“ mit und für Gastronomen statt. Die Produkte mit dem Qualitätssiegel Rhön wurden auf verschiedenen Messen und Veranstaltungen, beispielsweise auf dem Regionalmarkt Fulda und beim Rhöner Wandertag in Sulzfeld im Grabfeld präsentiert. Mehrere Dachmarke-Partner waren beim Tag der Regionen im Biosphärenzentrum Rhön Oberbach präsent, andere begleiteten die Rhön GmbH auf die Messe „Land und Genuss“ nach Frankfurt. Für 2020 ist die Teilnahme an der Messe „Grüne Tage“ in Erfurt geplant.

Kommunikation verbessert

Als weiteren Schwerpunkt der Arbeit bezeichnete Schneider die Kommunikation nach innen und nach außen. Hierzu fanden verschiedene Netzwerktreffen mit den Brauern, Metzgern und Imkern statt. Ein monatlich erscheinender Dachmarke-Newsletter wurde eingeführt sowie mehrere Aktionen auf den Social-Media-Kanälen wurden gestartet. Einer der Höhepunkte des Jahres war der „7.Länderübergreifende Lehrlingswettbewerb“, der im März 2019 in der Berufsschule Bad Kissingen veranstaltet wurde. „Mit diesem hatten wir eine sehr hohe mediale Aufmerksamkeit, denn nicht nur die regionale Presse berichtete davon, sondern auch der Bayerische Rundfunk“, betonte Schneider. Ebenso war der Videowettbewerb der Initiative „Wir sind Rhöner Bier“ und die damit verbundene Preisverleihung bei der Bier-Gala-Nacht in Oberelsbach ein herausragendes Ereignis. Schließlich gab es in der Mitgliederversammlung auch noch einen Ausblick auf die Neuausrichtung und Weiterentwicklung des Qualitätssiegels Rhön. Hierzu hielt Sebastian Gries von der Beraterfirma Projekt M einen sehr informativen Vortrag. „Ich habe ein gutes Gefühl, dass wir das die nächsten Jahre schaffen“, fasste Michael Geier, Leiter der bayerischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservat Rhön, seine Eindrücke zusammen. Den Mitarbeiterinnen der Rhön GmbH sprach er zudem Respekt und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus.

Neue Mitglieder des Verein Dachmarke Rhön e.V. aus Thüringen:

Thüringer Verwaltung des UNESCO-Biosphärenreservat Rhön Dermbach/OT Zella (WAK)

Berghotel Eisenacher Haus Erbenhausen (SM)


Autor(in): Kathrin Kupka-Hahn
Rhön GmbH - Gesellschaft für Tourismus und Markenmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: kathrin.kupka-hahn@rhoen.de
Telefon: 09749 930 080 111
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login