Erfahrungsaustausch zum Betreiben von Gradierwerken

31. Oktober 2019

Über 60 Fachleute aus 20 Heilbädern und Kurorten deutschlandweit nahmen am 24. Oktober 2019 am ersten Gradierwerk-Betreiber-Treffen in Bad Salzungen teil. Darunter waren auch Vertreter aus namhaften Heilbädern wie Bad Reichenhall und Bad Salzuflen, Bad Nauheim und Bad Sulza. Das Treffen diente dem fachlichen Erfahrungsaustauch besonders mit Blick auf den Erhalt der Gradierwerke. Dieser stellt baulich und technisch eine große Herausforderung dar. Zentrale Themen der Fachgespräche waren u.a. Fragen zur Sole-Berieselung, Statik und der richtigen Materialauswahl der Gradierwerke sowie die Beschaffung von Schwarzdornreisig. Es kam es zu einem regen Informationsaustausch.

 „Für Bad Salzungen war das Treffen besonders wichtig, da die Sanierung der Gradierwerke ansteht“, so KTU-Vorstand Daniel Steffan. „Wir haben viele wichtige Anregungen erhalten und wertvolle Kontakte geknüpft.“

Resümee der Veranstaltung war, dass man das Format in den kommenden Jahren fortsetzen möchte. Mehrere Heilbäder und Kurorte erklärten sich bereit, ein Treffen bei sich zu veranstalten. Bad Salzelmen (Schönebeck/ Elbe) wird der Gastgeber 2020 sein.  (Katrin Knüpfer, Kur- und Touristikunternehmen der Stadt Bad Salzungen)

Foto: Teilnehmer des 1. Gradierwerk-Betreiber-Treffens mit Sole-Tröpfen-Maskottchen „Salinchen“ im Bad Salzunger Gradiergarten ( Nancy Bojens/ KTU)

 

 

 


Autor(in): Dorit Frank
Thüringer Heilbäderverband e.V.
Geschäftsführerin
E-Mail: info@kurorte-thueringen.de
Telefon: + 49 3603 893347
Telefax: + 49 3603 893880
Kommentarbereich einblenden Kommentarbereich ausblenden

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen über:

Weitere Artikel



Impressum  ·   Datenschutzerklärung  ·   Login