Schriftzug Gault & Millau
13. November 2018

Gault-Millau kürt Spitzenköche

Der Restaurantführer Gault-Millau hat wieder deutschlandweit Punkte verteilt. Die Köche des Jahres kommen aus Sylt und überzeugten mit “authentisch nordeutscher Küche, die ganz auf Qualität hochwertiger und vergessener regionaler Produkte setzt”.  Aber auch in Thüringen wurde selbstverständlich beschrieben und bewertet. In diesem Jahr waren 15 Thüringer Restaurants dabei. 14 Küchenchefs wurden mit einer oder mehreren Mützen ausgezeichnet. Im Vergleich zum Vorjahr wurden gleich drei Restaurants neu aufgenommen und fünf höher bewertet.

Thüringens bester Gastronom 2019 kommt aus Jena

In Thüringen wurde Christian Hempfe aus dem Scala in Jena zum besten Gastronom 2019 ernannt. Er erhielt als einziger Gastronom in Thüringen 16 von möglichen 20 Punkten. Die Tester lobten den “hohen Grad an Kreativität und Qualität” der Gerichte, die “bildschön angerichtet und originell kombiniert” seien. Den zweiten Rang teilen sich gleich drei Spitzenköche. Marcello Fabbri überzeugte mit 15 Punkten in der Weinbar in Weimar. Simon Raabe vom “Raabe” in Mühlhausen, sowie Ulrich Rösch vom “Weinrestaurant Turmschänke” in Eisenach konnten  mit selbigen Ergebnis punkten.

Der Gault-Millau zählt mit dem “Guide Michelin” zu den bekanntesten Gourmetführern weltweit. Erstmals erschienen ist das Buch 1969 in Frankreich.

 

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Kristin Behlert
Thüringer Tourismus GmbH

Ähnliche Artikel