Thüringer Tourismuspreis 2018
5. September 2018

Thüringer Tourismuspreis 2018 – Gewinner gekürt

Im Rahmen des Thüringer Tourismustages wurde am 3. September 2018 erneut der Thüringer Tourismuspreis übergeben. Unter den insgesamt 35 Einreichungen wurden die Gewinner in den drei Kategorien „Angebot und Qualität“, „Marketing und Kooperationen“ sowie „Mobilität im Tourismus“ gekürt.

„Vom Erlebnistourismus, über hochwertige Hotel- und Gastronomie bis hin zu kulturellen Angeboten – mit dem Preis würdigen wir Menschen, die mit herausragenden Marketingideen, hoher Qualität oder hervorragenden Konzepten einzigartige touristische Angebote schaffen und Thüringen so als Reiseland attraktiv machen“, betonte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee anlässlich der Verleihung.

Kategorie Angebot und Qualität

In der Kategorie Angebot und Qualität siegte das Spa und Golf Resort Weimarer Land. Gewürdigt wurde vor allem das herausragend abgestimmte Gesamtkonzept mit exzellenter Qualität in allen Bereichen. Das 4-Sterne Superior Hotel bei Blankenhain bietet mit seiner 36-Loch-Golfanlage und der Lindentherme eine Wohlfühloase, die alle Wünsche erfüllt. Kundenorientierung, Servicequalität und gezielte Zielgruppenansprache ziehen Gäste aus ganz Deutschland an. Das spiegelt sich auch in hervorragenden Bewertungen auf Reiseportalen und in Golferkreisen. Auffallend sind die Nachhaltigkeit und die Originalität – von der Verwendung regionaler Produkte bis hin zum Aufbau der gesamten Anlage auf dem ehemaligen Gut Krakau aus dem Jahr 1133.

In dieser Kategorie wurden zudem zwei Anerkennungen übergeben. Gewürdigt wurde das „Velo Inn Basislager” in Bad Berka als junge Unterkunft für Radfahrer/Radtouristen. Vom Design im Haus bis zum Produktangebot dreht sich hier alles rund um das Thema Rad: die professionelle Fahrradwerkstatt, geführte Bike-Touren, Leihräder, Shuttleservice und on top Dietmar Meiers „Kochabende mit Freunden” in der offenen Küche.

Den dritten Platz belegte das WaldResort am Hainich. Die Besucher erwarten einmalige Exkursionen ins UNESCO Weltnaturerbe, Waldbaden sowie Achtsamkeitstrainings zur Erhaltung der Gesundheit. Das 23 Ferienhäuser zählende Resort ist bestens bekannt für Wellness, Gesundheit und Kulinarik.

Kategorie Marketing und Kooperationen

Der 1. Platz geht an den „Tag des Thüringer Porzellans” auf Initiative der Stiftung Leuchtenburg. Der Tag des Thüringer Porzellans wurde vor fünf Jahren von der Stiftung Leuchtenburg anlässlich der Eröffnung der Dauerausstellung „Porzellanwelten“ ins Leben gerufen. Seitdem erfreut sich der Tag steigender Besucherzahlen mit Gästen aus ganz Deutschland. Der Tag bietet eine einmalige Plattform, um das Thüringer Porzellanhandwerk in Verbindung mit Musik, Tischkultur und Kulinarik authentisch zu präsentieren. Die Innovation: Das Handwerk um das Porzellan wird touristisch präsentiert und bietet am Festwochenende ein zusätzliches Angebot. Allein in den letzten beiden Jahren haben sowohl große Firmen wie Kahla Porzellan oder die Hermsdorfer Porzellanfabrik als auch die kleinen Manufakturen etwa 15.000 Menschen angezogen. Der Tag des Thüringer Porzellans ist damit ein herausragendes Beispiel für die gelungene Kooperation von Unternehmen einer Branche und die touristische Aufwertung des Themas.

Anerkennungen in der Kategorie Marketing und Kooperation erhalten die Genuss-Wochenenden im Biosphärenreservat Thüringer Wald sowie die Aussichtsplattform „Noahs Segel“.

Die Biosphären-Gastgeber präsentieren regionale Gerichte – im Frühjahr unter dem Motto “F(r)isch aufgetischt” und im Herbst “Außergewöhnlich Wild”. Weiterhin bietet das Wochenende zahlreiche organisierte Möglichkeiten, das Gebiet zu erkunden oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen. Die Aktionen sind Beispiele guter regionaler Vernetzung und ein kulinarisches Highlight.

“Noahs Segel” auf dem Ellenbogen im UNESCO Biosphärenreservat Rhön ist zu einem touristischen Anziehungspunkt geworden und sticht durch das außergewöhnliche Design, das Ausstellungsgebäude, Abenteuerrutsche und das gebündelte Angebot an Freizeit- und Gastronomieeinrichtungen hervor. Mit dieser Kombination hat die Aussichtsplattform seit ihrer Eröffnung im August letzten Jahres knapp 50.000 Besucher angezogen.

Sonderpreis „Mobilitätskonzepte im Tourismus“

Der diesjährige Sonderpreis für „Mobilitätskonzepte im Tourismus“ ging an die Oberweißbacher Berg- und Schwarzatalbahn für ihre immer wieder neu variierenden und auf Zielgruppen zugeschnittenen Mobilitäts- und Eventkonzepte, die weit über das bloße Bahnfahren hinausgehen. Herausragend ist das durchdachte Konzept für mobilitätseingeschränkte Gäste. Bereits auf der Webseite wird für jede Station sowie die Sanitär- und Parkeinrichtungen die jeweilige Zugänglichkeit genau beschrieben. Aber auch die unterschiedlichen Angebote machen die Bergbahn immer wieder für Ausflüge interessant: So vermittelt das Familienangebot von der „Fürstenkutsche zur Bergbahn” spielerisch Wissen über die Fürstenzeit – von der Fahrt im Fürstenabteil über ein Quiz bis hin zur Entdeckung des Schlosses Schwarzburg.

Die Gewinner der jeweiligen Kategorien erhielten je ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro sowie einen Imagefilm und ein Glasschild mit dem Tourismuspreis-Logo für ihr Marketing. Der Thüringer Tourismuspreis wird alljährlich in Kooperation mit dem ADAC Hessen-Thüringen vergeben.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor

Anja Neumann
Thüringer Tourismus GmbH