12. August 2018

Vorteile des Heilklimas besser vermitteln

Die beiden Klimatherapeuten des Kur- und Tourismusamtes Friedrichroda-Finsterbergen Christine Mahr und Bettina Stötzer haben kürzlich mit interessierten Beherbergern des Heilklimatischen Kurortes ein Seminar zum Thema Heilklima durchgeführt. Ziel ist es die Vermieter mit dem Thema besser vertraut zu machen und damit die Vorteile des Heilklimas für den Gast noch besser herauszuarbeiten.

Gerade in der derzeitigen Hitzeperiode freut sich nicht jeder, wenn das Quecksilber in die Höhe klettert. Für manche gehören drückende, schwüle Hitze, Kreislaufbeschwerden und Atemprobleme zusammen.

Wem diese Klimasituation auf die Gesundheit schlägt, der sollte einen Ausflug in einen Ort mit dem Prädikat „Heilklimatischer Kurort“ unternehmen. Hier lassen sich auch hohe Temperaturen gut aushalten, da im Heilklima die Belastungsfaktoren wie extreme Schwüle deutlich geringer sind und stets ein angenehmes Lüftchen weht. Hier kann man wieder tief durchatmen und den Kreislauf entlasten. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch schattige, ozonfreie Wälder oder gepflegte Kurparks lassen sich höhere Temperaturen in vollen Zügen genießen. Gerade diese Verbindung von Heilklima mit individuell angepasster Bewegung tut besonders gut und sorgt dafür, dass sich der Körper entspannen und der Geist erfrischen kann. Der Heilklimatische Kurort Friedrichroda-Finsterbergen lädt zum Besuch ein.

Die Seminarteilnehmer konnten sich nach einem theoretischen Teil beim Klimawandern von der Wirkung des Heilklimas in der Praxis überzeugen. Dieses Seminar ist ab jetzt jährlich geplant, um aktuelle Informationen zum Heilklima direkt weiterzugeben und damit die Qualität der Informationen über die natürlichen Heilmittel der Stadt zu steigern. Text/Foto: Kur- und Tourismusamt Friedrichroda

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kategorien

Autor

Dorit Frank
Thüringer Heilbäderverband e.V.