19. Juni 2018

Tourismustag über Ländergrenzen

Aus Gästesicht spielen im Tourismus Landesgrenzen keine Rolle – nach diesem Vorbild arbeiten die Tourismusorganisationen entlang der Saale schon länger zusammen und haben dazu am 06.06.2018 einen gemeinsamen Tourismustag auf den Dornburger Schlössern veranstaltet.

Der erste gemeinsame Tourismustag des Thüringer Tourismusverbandes Jena-Saale-Holzland e.V. (TTV) und des Saale-Unstrut-Tourismus e.V. (SUT) fand am 6.6.2018 im Alten Schloss in Dornburg statt. 90 Teilnehmer aus den Bereichen Tourismus, Politik und Wirtschaft trafen sich zum Gedanken und Meinungsaustausch. Ziel des Tourismustages war es, dass sich neben den Arbeitsebenen der Verbände auch die Anbieter vernetzen, so wertvolle Kooperationen und ggf. auch gemeinsame Produkte entstehen.

Vor Beginn der Fachveranstaltung nutzten zahlreiche Gäste aus beiden Regionen die Möglichkeit, an einer exklusiven Führung durch die Dornburger Schlösser teilzunehmen.

Im Zentrum des Tourismustages stand das Thema „Markenorientierte Destinationsentwicklung“. Nach einer Vorstellung der beiden Verbände durch die Geschäftsführerinnen Antje Peiser (SUT) und Sylvana Hapke (TTV) erläuterte Gerald Kröll vom Institute of Brand Logic Markenentwicklung GmbH aus Innsbruck den Teilnehmern seine Formel für eine erfolgreiche Entwicklung von Reiseregionen. Diese hat sich bereits in zahlreichen Regionen wie Ischgl und Serfaus-Fiss-Ladis bewährt und könnte so auch im Saaleland und Saale-Unstrut angewandt werden.

Für die Aufnahme des Thüringer TischKult – eines Thüringer Überraschungsmenus serviert auf regionalem Holz und Thüringer Porzellan – in ihre Speisekarte wurden das Hofcafé Einz30 aus Kraftsdorf, das Weingut Zahn aus Kaatschen und das Gasthaus & Restaurant „Zur Noll“ aus Jena ausgezeichnet.

Mit der Gebietsweinkönigin Saale-Unstrut und der Rosenkönigin aus Dornburg wurde das anschließende Sommerfest hochherrschaftlich eingeleitet. Landrat Götz Ulrich (Burgenlandkreise) und Andreas Heller (Saale-Holzland-Kreis) symbolisierten in einer gemeinsamen Rede Einigkeit in der touristischen Zusammenarbeit und auch darüber hinaus.

Mit handgemachter Musik von Wilm aus Jena, Thüringer Rostbratwurst und Saale-Unstrut-Wein und Zeit zu Gesprächen und zur Vernetzung der touristischen Akteure ließ man Tourismustag gemeinsam ausklingen. Die Teilnehmer waren sich einig – ein rundum gelungenes Fest im Sinne „gemeinsam für mehr Gäste an Saale und Unstrut“.

Einen Fernsehbericht zum Tourismustag finden Sie ab Minute 14 unter folgendem Link.

 

Ansprechpartner SUT:
Antje Peiser
Geschäftsführerin
Tel.: 03445 2337912
E-Mail: antje.peiser@saale-unstrut-tourismus.de

Ansprechpartner TTV:
Sylvana Hapke
Geschäftsführerin
Tel.: 036601 905200
E-Mail: hapke@saaleland.de




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Josephine Markwitz
Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.