2. März 2018

Starke Tourismusbilanz in Thüringen!

Thüringen blickt im Tourismus auf ein überaus positives Jahr zurück. Analog zum Deutschland-Tourismus können die Touristiker sowohl bei den Ankünften als auch bei den Übernachtungen über erfreuliche Steigerungsraten berichten.

Deutschlandtourismus weiter auf Wachstumskurs

Der Deutschlandtourismus schreibt seine Erfolgsgeschichte weiter fort und vermeldet auch für 2017 gestiegene Zahlen. Insgesamt verbrachten im vergangenen Jahr rund 178,2 Mio. Gäste (+3,8%) aus dem In- und Ausland zusammen 459,5 Mio. Übernachtungen (+2,7%) in den Beherbergungsbetrieben (mit zehn Betten und mehr) und Campingplätzen (ohne Dauer­camping) des Landes.

Im Bundesländervergleich belegen 2017 neben Schleswig-Holstein, Hessen und aufgrund des Reformationsjubiläums Sachsen-Anhalt die Spitzenpositionen. Aber auch Sachsen, im letzten Jahr noch auf dem vorletzten Rang, kann sich über deutliche Steigerungsraten freuen. Die Stadtstaaten, die in der jüngsten Vergangenheit stets starke Treiber des bundesweiten Wachstums waren, konnten den Schwung der letzten Jahre nicht aufrechterhalten. In Berlin zeichnet sich nach dem „nur“ durchschnittlichen Wachstum aus 2016 im vergangenen Jahr sogar eine Stagnation der Übernachtungen ab.

Übernachtungen in Thüringen auf Rekordniveau

Thüringen selbst hat ein Rekordjahr hinter sich, bei dem natürlich unter anderem das Reformationsjubiläum eine besondere Rolle spielte. Insgesamt entschieden sich 2017 fast 3,9 Mio. Touristen oder Geschäftsreisende für eine Reise nach Thüringen (+3,3%), die zusammen so viele Übernachtungen wie nie zuvor tätigten (9,9 Mio.). Dies bedeutet für Thüringen ein Übernachtungsplus von 1,9% – eine im Vergleich über alle Bundesländer zwar unterdurchschnittliche Steigerungsrate, die jedoch namhafte Tourismusbundesländer hinter sich lässt.

Hohe Zuwächse bei den Auslandsgästen in Thüringen

Basis des Erfolgs ist nach wie vor das Aufkommen der Inländer, auf die rund 3,6 Mio. Ankünfte (+2,9%) und 9,3 Mio. Übernachtungen (+1,6%) entfielen. Aber auch das Geschäft mit ausländischen Gästen konnte im Lutherjahr deutliche Zuwächse verbuchen. Die internationalen Ankünfte steigerten sich um fast 10% auf rund 280.000, die Übernachtungen um 7,1% auf rund 622.000.

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger, Franziska Rodenkirchen
Tel. +49 89 237028919

 




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Dr. Nancy Richter
Thüringer Tourismus GmbH