9. Oktober 2017

Endbericht zur Bewertung der Wasserwanderinfrastruktur entlang der Saale liegt vor

Die „AG Wasserwandern auf der Saale“ hat sich in den letzten Jahren dafür eingesetzt, die geschaffene wassertouristische Infrastruktur entlang der thüringischen Saale nachhaltig zu entwickeln und zu vermarkten.

Das Büro Wenzel & Drehmann wurde daher im August 2016 beauftragt, die vorhandene Wasserwanderinfrastruktur entlang der Saale zu untersuchen und zu bewerten. Im Rahmen einer breiten Beteiligung in mehreren Veranstaltungen und der Durchführung vieler Einzelgespräche mit Vereinen, touristischen Anbietern und Behörden konnte eine Vielzahl von Hinweisen zu Verbesserungsmaßnahmen in ein umfassendes Maßnahmenkonzept einfließen.

Der Auftragnehmer überreichte nun die Endfassung der Analyse. Diese können die betreffenden Gemeinden und Landkreise sowie Interessierte über folgenden Link herunterladen.

Erste konkrete Maßnahmen sollen bereits am 19. Oktober mit Vertretern von Kommunen und Gemeinden entlang des Saale-Holzland-Kreises diskutiert werden. Ziel ist die Initiierung eines ersten Pilotprojektes.

Das vorliegende Konzept wurde gefördert vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft zur Umsetzung der Thüringer Wassertourismusstudie (2014).




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Josephine Markwitz
Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.