30. August 2017

Tourismus in Erfurt – Bedeutender Wirtschaftszweig und lohnendes Geschäft

Der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Landeshauptstadt Erfurt. Die positive touristische Entwicklung in den fast zwanzig Jahren seit Gründung der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH (ETMG) und die erheblich gestiegenen Gästezahlen in allen Bereichen wurden aktuell zum Anlass genommen, um den Wirtschaftsfaktor Tourismus für Erfurt neu untersuchen zu lassen. „Wir freuen uns über diese neuen Ergebnisse“, so Frau Dr. Carmen Hildebrandt, Geschäftsführerin der ETMG, „zeigen sie doch, dass Leistungsträger und Kooperationspartner vieler Branchen in Erfurt erhebliche Umsätze aus dem Tourismus generieren.“
Die Untersuchung wurde durch die dwif Consulting GmbH aus München durchgeführt.

Gäste in Erfurt

Die Besucher Erfurts kommen aus nah und fern. Das Spektrum reicht von Ausflüglern aus dem näheren Umland, welche z.B. eine Einkaufstour nach Erfurt unternehmen, bis zu Gästen aus aller Herren Länder, die vor allem die Erfurter Altstadt mit Dom und Severikirche, Krämerbrücke, Augustinerkloster, Petersberg und der Alten Synagoge Erfurt besuchen.

Die Gäste gehören unterschiedlichen Zielgruppen an, sie sind geschäftlich oder privat motiviert, halten sich nur für einen Tag auf oder bleiben über Nacht. Und nicht zu vergessen sind natürlich die vielen Gäste, welche privat bei der Erfurter Bevölkerung übernachten, seien es die Eltern oder Schwiegereltern, Kinder oder Enkelkinder. Ebenso wichtig sind die Geschäftsreisenden, welche Erfurt dienstlich besuchen.

In einer Zusammenfassung aller Gästegruppen: 

  • Klassischer Übernachtungstourismus gegen Entgelt (Gäste in Hotels, Pensionen,  Ferienwohnungen, Jugendherberge & Hostels, Privatzimmern, Privatunterkünften)
  • Bekannten- und Verwandtenbesuche (private Gäste bei den Erfurter Einwohnern zu Hause – ohne Entgelt)
  • Tagesausflügler und Tagesgeschäftsreisende

halten sich pro Jahr fast 12 Mio. Gäste in Erfurt auf. 

Beim Urlaub und Ausflug wird nicht gespart

Egal ob Tagesbesucher oder Übernachtungsgast, das Portemonnaie sitzt auf Reisen locker. 
Tagesgäste geben rund 36,00 € aus und Hotelgäste pro Tag rund 180 €.  Insgesamt generieren die 12 Mio. Erfurt-Gäste im Jahr einen Umsatz von fast 600 Mio. € (brutto) und damit eine beachtliche Summe zum Wohle der Erfurter Wirtschaft.

Umsätze aus dem Tourismus – ein Gewinn für viele Branchen

Geld wird nicht nur für Übernachtungen und in Gaststätten ausgegeben, sondern auch der Einzelhandel (z.B. Kaufhäuser, Bäcker, Souvenirläden), die kulturellen Einrichtungen und Museen sowie Verkehrsunternehmen (ÖPNV, Taxi) profitieren vom Tourismus.

Für den Einzelhandel konnten im Rahmen der Untersuchung die höchsten Ausgaben durch die Gäste in Erfurt festgestellt werden. Auf diesen entfallen über alle Besuchergruppen 51 % der Ausgaben.

Der Tourismus in Erfurt sichert und schafft Arbeitsplätze

Der Tourismus schafft Arbeitsplätze und sichert Beschäftigung. In Erfurt könnten rund 13.400 Personen ihren Lebensunterhalt vollständig durch die touristischen Umsätze bestreiten. In der Realität, mit Teilzeitverträgen u. ä., sind es etwa 20.000 Bürger, die in Erfurt vom Tourismus direkt oder indirekt leben. 

Und die positive Entwicklung geht weiter: 

Bereits im ersten Halbjahr 2017 verzeichnen die Erfurter Hotels und Pensionen bei den Übernachtungen wiederum einen Zuwachs um 6%. 

Ihre Ansprechpartnerin

Erfurt Tourismus und Marketing GmbH
Dr. Carmen Hildebrandt
Tel: +49 361 6640200 
management@erfurt-tourismus.de 


Broschüre Wirtschaftsfaktor Erfurt

dwif Studie Wirtschaftsfaktor Erfurt




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Mathias Kabisch
Erfurt Tourismus und Marketing GmbH

Ähnliche Artikel