5. Juli 2017

Wassertourismus kennt keine Grenzen

Zusammenarbeit des Thüringer Wassertourismus mit Vogtländer Talsperren ausgeweitet

Das Projektmanagement Wassertourismus in Thüringen hat den Aufbau des Informationsportals www.wassertourismus-thueringen.de zur Vermarktung des Thüringer Wassertourismus-Angebotes im letzten Jahr maßgeblich entwickelt und umgesetzt. Derzeit wird vermehrt an der Bewerbung des Portals und an der Vervollständigung der Inhalte gearbeitet.

Vor diesem Hintergrund wurde auch die Zusammenarbeit mit der Stauseeregion „Zeulenrodaer Meer“ und dem Tourismusverband Vogtland e.V. intensiviert. Von nun an werden auch die Angebote rund um die sächsischen Talsperren Pöhl und Pirk auf der Website und im interaktiven Tourenportal Outdooractive abgebildet und beworben. Im Fokus liegen die Themen Baden, Wassersport, Bootfahren, Schifffahrt und Wandern.  Aber natürlich finden auch Radwegewege und weitere Freizeitaktivitäten Berücksichtigung.

“Speziell Wasserwanderer interessieren sich nicht für politische Grenzen. Sie wollen den Naturraum Wasser erleben. Ob die Saale durch Thüringen oder Sachsen-Anhalt fließt, spielt dabei keine Rolle. Gleiches trifft auf das grenzüberschreitende Vogtland zu. Innerhalb von 30 Kilometer Luftlinie finden Sie das Zeulenrodaer Meer (Thüringen), sowie die Talsperren Pöhl und Pirk (Sachsen). Rad- und Wanderwege verbinden die Talsperren und bieten dem Urlauber attraktive Freizeitangebote. Nur wenn wir gemeinsam als attraktive Ferienregion wahrgenommen werden, erreichen wir Aktivtouristen und Erholungssuchende gleichermaßen.“, berichtet Josephine Markwitz, Projektmanagerin für den Wassertourismus in Thüringen.

Zum interaktiven Tourenportal Outdooractive.

 

Foto: Talsperre Pöhl (c) Ines Roßbach/ Tourismusverband Vogtland e.V.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Profilbild von Josephine Markwitz
Josephine Markwitz
Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.