5. April 2017

Optimierter Radspaß von der Elster ins Mühltal auf der Rundroute GRZ4

Landkreis Greiz und Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V. (TTV) erneuern gemeinsam Beschilderung auf der beliebten regionalen Radroute GRZ4.

Anlass zum aktuellen Projekt bzw. zur Beschilderungserneuerung, der bereits im Jahr 1997 durch beide Landkreise ins Leben gerufenen Route, ergab sich im Juni 2016 unter anderem aufgrund von Hinweisen von Radfahrern zur unklaren Wegweisung im Bereich Tauchlitz/ Hartmannsdorf. Wegweiserkontrollen des TTV ergaben Unstimmigkeiten in der parallelen Wegweisung der überregionalen Radhauptrouten woraufhin dann im Zeitraum von Dezember 2016 bis März 2017 die Ergänzung und Instandsetzung der Wegweisung entlang der Radroute sowie die Umstellung der Beschilderung gemäß der aktuellen Thüringer Radwegweisungsrichtlinie erfolgte. 

Im Detail wurden 51 Zwischenwegweiser, 30 Routenpiktogramme mit Logo und acht Hauptwegweiser installiert bzw. erneuert. Außerdem erfolgten die Entfernung alter Beschilderungselemente und z.T. kleinere Freischnittmaßnahmen an Wegweisern auf der gesamten Strecke. Abschließende Arbeiten sowie eine Nachkontrolle fanden bis Mitte März 2017 statt, um der seit Jahren bei Radfahrern beliebten Route noch vor Beginn der Radsaison den letzten Schliff zu geben. Den Radfahrern in der Region ein besseres Radfahrerlebnis ermöglichen zu können, wird von beiden Landkreisen sehr begrüßt, weshalb von Anfang an eine gemeinsam abgestimmte Durchführung des Projektes angestrebt wurde.

 

Routeninfos:

Die GRZ4 Radrundroute „Von der Elster ins Mühltal“ misst 47 km Länge, ist beidseitig ausgeschildert und kann so beliebig begonnen werden. Ein idealer Start- und Endpunkt findet sich beispielsweise in Gera Untermhaus an der Elsterbrücke. Die Tour bringt die Radfahrer auf einem ufernahem Verlauf entlang der Weißen Elster von Gera, über Bad Köstritz und Tauchlitz nach Kursdorf zum Eingang des Eisenberger Mühltals. Entlang der Rauda fürt die Route weiter durch das idyllische Eisenberger Mühltal nach Bad Klosterlausnitz  und durch ländlich verträumte Dörfer, Kraftsdorf, Harpersdorf, Niederndorf, Töppeln und Thieschitz weiter zurück in Richtung Gera. Insgesamt handelt es sich um eine relativ steigungsarme Radroute, welche anteilige Parallelläufe mit dem Elsterradweg dem Radfernweg Thüringer Städtekette beinhaltet.

Nähere Informationen zur Route finden Sie unter: www.radroutenplaner.thueringen.de

 

Ihre Ansprechpartner
Thüringer Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.
Stefan Göschka
Touristische Infrastruktur
goeschka@saaleland.de
Tel: +49 36601 905204

 

Landkreis Greiz
Esther Wolf
Sachgebietsleitung Beteiligung/ Wirtschaftsförderung/ Tourismus
esther.wolf@landkreis-greiz.de
Tel. +49 3661 876425




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Theresa Czyrnia
Th. Tourismusverband Jena-Saale-Holzland e.V.