13. Dezember 2016

Mühlhausen und Erfurt steigen in die Klasse der Kochkünstler auf

Wie frisch, saisongemäß und qualitativ sind die verwendeten Produkte? Wie sinnvoll werden sie verwendet? Wird das Gericht frisch zubereitet und harmonisieren die verwendeten Produkte? Diese und noch mehr Kriterien für die Küche wurden auch in diesem Jahr wieder vom Restaurantguide Gault&Millau berücksichtigt, um die Teller und Küchen der Gastronomie zu testen. Die Noten beurteilen die Küchenleistungen und sollen Köche anspornen, ihre Arbeit besser zu machen und Gäste ermuntern höhere Ansprüche zu stellen.

Zwei Thüringer Köche bereichern in diesem Jahr die Klasse der Kochkunst.

Johannes Wallner vom Restaurant Clara im Kaisersaal “bietet zuverlässig harmonische Gerichte wie Rehrücken in kräftigem Jus mit jungem Sellerie, geschmolzenen Blaubeeren und frischen Morcheln und Sauerkirchgranité mit Haselnusskrokant unter einem Rosmarinschaum”. Simon Raabe in seinem Ende September 2016 eröffneten Belle Epoque in Mühlhausen “präferiert weiterhin jene Art zeitgemäßer bürgerlicher Küche, die er während seiner zehn Fortbildungsjahre in der Schweiz und im Elsass verinnerlichte: glasigen Bachsaibling auf Papaya-Chinakohlsalat mit Zitronengras oder auf Apfelholz geräuchertes und mit tasmanischem Bergpfeffer gewürztes Kalbsfilet mit Cassissauce und Gemüse”. Den Geschmack der französischen Gourmet- Bibel Gault&Millau haben die beiden mit ihrem “hohen Grad an Kreativität und Qualität” getroffen.




Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Kristin Behlert
Thüringer Tourismus GmbH

Ähnliche Artikel

Ähnliche Artikel