12. Oktober 2016

Erfurt und Weimar glänzen im Städtevergleich!

Während die beiden Thüringer Städte Erfurt und Weimar im ersten Halbjahr 2015 noch vergleichsweise niedrige Steigerungsraten bei den Übernachtungszahlen zeigten, zählen sie im Zeitraum Januar bis Juni 2016 eindeutig zu den Gewinnern im Städtevergleich.

Erfurt meldete im ersten Halbjahr 2016 Spitzenwerte und verzeichnet einen Übernachtungsanstieg von 8,9% (Ankünfte: +9,3%). In der Landeshauptstadt wird die Statistik durch die Eröffnung von zwei neuen Hotelbetrieben im Herbst 2015 stark positiv beeinflusst. Stärkster Monat war mit Abstand der April, in dem mehrere Veranstaltungen großer Konzerne für zahlreiche zusätzliche Übernachtungen sorgten.

Aber auch in Weimar verlief die Entwicklung von Januar bis Juni durchaus erfreulich. Wie im Vorjahreszeitraum konnte das Übernachtungsvolumen auch 2016 um rund 3% gesteigert werden (Ankünfte +2,56%). Treiber des Wachstums waren die Monate Februar und März.  In den Monaten Mai und Juni waren hingegen u.a. fehlende Kongresse (2-Jahres-Rhythmus) Grund für die weniger zufriedenstellende Zahlen.

staedtevergleich

Generell bestätigen die hier ausgewählten Städte auch im ersten Halbjahr 2016 ihren positiven Trend. Lediglich Freiburg konnte die Dynamik aus 2015 nicht erreichen und musste einen leichten Rückgang bei den Übernachtungszahlen verkraften (-1,4%).

Die absolute Zahl der Übernachtungen in den Städten von Januar bis Juni 2016:

  • Erfurt: 393.763 Übernachtungen
  • Weimar: 321.858 Übernachtungen
  • Augsburg: 355.547 Übernachtungen
  • Freiburg: 622.291 Übernachtungen*
  • Heidelberg: 639.031 Übernachtungen*
  • Trier: 352.082 Übernachtungen

 

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Profilbild von Rainer Engelhardt
Rainer Engelhardt
Thüringer Tourismus GmbH