22. Juni 2016

Weitestgehend erfreuliche Wintersaison in den Thüringer Städten

Im Zuge des Tourismusnetzwerks Thüringen erheben wir zweimal im Jahr ausgewählte Daten der Mitgliedsstädte des Vereins Städtetourismus in Thüringen e.V. Neben der Anzahl der durchgeführten Stadtführungen, der Zahl der Teilnehmer und der verschickten Materialsendungen, bitten wir die 19 Städte um einen Rückblick und eine ausblickende Einschätzung zu verschiedenen tourismusrelevanten Entwicklungen.

Stadtführungen und Materialsendungen
Im Winterhalbjahr 2015/2016 (Oktober bis März) haben sich mehr als 117.000 Besucher im Zuge ihres Aufenthalts in den Thüringer Städten für die Teilnahme an einer Stadtführung ent­schieden (ca. 5.300 Stadtführungen). Über das gesamte Jahr 2015 haben insgesamt mehr als 310.000 Gäste die Thüringer Städte im Zuge von rund 15.000 Führungen entdeckt. Das Interesse an Vorabinformationen zu den Thüringer Städten ist ebenfalls hoch. Die Mitarbeiter der Tourist-Informationen haben im Zeitraum Oktober bis März fast 15.000 Material­sendungen an potenzielle Gäste verschickt. Über das ganze Jahr 2015 wurden rund 19.000 Anfragen postalisch bedient.

Führungen

Umsatzentwicklung
Zwei der befragten Tourismusorganisationen konnten sich im Winterhalbjahr 2015/2016 über steigende Erlöse freuen. Am Ende der Sommersaison 2015 erwartete dies nur eine Stadt. Drei Touristiker gingen zu diesem Zeitpunkt von sinkenden Umsätzen aus – letztendlich mussten auch drei Einrichtungen Umsatzeinbußen verkraften. Grund dafür sind vor allem schlechte Witterungsverhältnisse und die damit verbundene Absage des Biathlon-Weltcups in Oberhof. Die meisten Städte berichten im Zeitraum Oktober bis März jedoch über stabile Zahlen. Vor dem Hintergrund der Erwartungen im Sommer sowie dem Ergebnis der vorherigen Wintersaison ist die Entwicklung durchaus zufriedenstellend. Für das bevorstehende Sommerhalbjahr 2016 erwarten die meisten Organisationen ebenfalls stabile Umsätze. Zwei Touristiker prognostizieren sogar steigende Zahlen. Von einer negativen Umsatzentwicklung geht erfreulicherweise nur eine Einrichtung aus.

Umsatz

Weitere Kennziffern
Beim Ticketvertrieb setzte sich in vielen Städten die positive Entwicklung aus dem Sommer fort. Auch bzgl. der Besucher in den Tourist-Informationen sowie den Anrufen in den Service­zentralen konnten einige Orte steigende Zahlen melden. Bei den Zimmervermittlungen bzw. beim Vertrieb von Pauschalen und Arrangements bestätigte sich hingegen erneut der eher rückläufige Trend. Der Vorbuchungsstand für die derzeit laufende Sommersaison hat nur bei einer Organisation abgenommen.

weitere Kennzahlen

 
Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Profilbild von Rainer Engelhardt
Rainer Engelhardt
Thüringer Tourismus GmbH