10. März 2016

Erfreuliche Bilanz in den Thüringer Städten!

Wie bereits im Vorjahr zieht der Thüringer Städtetourismus auch 2015 eine positive Bilanz (Ankünfte: +3,7%; Übernachtungen: +2,0%). Dabei wurden die 19 Städte von fast 1,9 Mio. Gäste besucht, die zusammen mehr als 3,6 Mio. Übernachtungen generierten.

Insgesamt konnten elf Städte sowohl ihre Ankunfts- als auch ihre Übernachtungszahlen gegenüber dem Vorjahr verbessern. Besonders in Ilmenau (+10,4%) dürften die Touristiker mit der Entwicklung zufrieden sein. Aber auch die aufkommensstärksten Städte des Landes Weimar (+5,2%) und Erfurt (+4,8%) sowie Gera (+4,5%), Saalfeld (+3,5%) und Jena (+3,0%) konnten überdurchschnittliche Zuwächse vermelden. Schmalkaden, dass in den Vorjahren mit Abstand die höchsten Zuwachsraten vermeldete, konnte seine Übernachtungszahlen 2015 nur leicht steigern (+1,7%).

Apolda (-12,3%) konnte den erfreulichen Trend aus 2014 nicht bestätigen und musste prozentual die stärksten Rückgänge verkraften. Ähnlich fällt die Bilanz nach dem guten Vorjahr in Nordhausen aus (-4,9%). Suhl musste aufgrund fehlender Events aus dem Jahr 2014 ebenfalls eine Negativentwicklung beklagen (-6,1%).

In Meiningen (-0,4%) Mühlhausen (+1,8%) und Sondershausen (+1,9%) konnte der zum Teil deutliche Negativtrend aus dem Vorjahr gestoppt bzw. umgekehrt werden. Hingegen mussten die Touristiker in Arnstadt (-8,1%), Rudolstadt (-4,7%) und Altenburg (-1,9%) nach einem bereits mehr oder weniger enttäuschenden Vorjahr erneut mit Verlusten kämpfen.

Thüringer Städte  2015

Wissenschaftliche Beratung:
 
dwif-Consulting GmbH
Markus Seibold, Sebastian Geiger
Tel. +49 89 237028919



Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autor

Profilbild von Rainer Engelhardt
Rainer Engelhardt
Thüringer Tourismus GmbH